14.12.2020 11:03 |

Mängel auf PS4, Xbox

„Cyberpunk 2077“: Gamer bekommen Geld zurück

Die polnische Spieleschmiede CD Projekt Red hat sich nach heftiger Kritik an der Version von „Cyberpunk 2077“ für PS4 und Xbox One für die beanstandeten Mängel im Spiel entschuldigt und Besserung in Form von Patches gelobt. Käufer, die auf diese nicht warten wollten, könnten das Spiel zurückgeben und bekämen die Kosten refundiert, so der Entwickler via Twitter.

Käufer der PS4- und Xbox-One-Version hatten sich nach der Veröffentlichung des Spiels über gravierende Mängel beschwert - von matschigen Texturen, die wohl der geringen Auflösung von nur 720p bis 900p geschuldet sind, über Einbrüche in der Bildrate auf ruckelige 20 fps bis hin zu zahlreichen Bugs wie Charakteren ohne Gesicht, Animations- und Physikfehlern sowie aufpoppenden Objekten. Auf Twitter und in anderen sozialen Medien erntete die Konsolenfassung von „Cyberpunk 2077“ daher einen veritablen Shitstorm, zahlreiche User luden Videos hoch, in denen die Fehler der Konsolenfassung zu sehen sind.

Die Kritik verhallte nicht ungehört. In einem Tweet entschuldigte sich Entwickler CD Projekt Red jetzt bei den Fans. Man hätte der Spielbarkeit auf PS4 und Xbox One mehr Aufmerksamkeit schenken müssen, so das Eingeständnis. Die polnische Spieleschmiede versprach jedoch, die Fehler nach und nach auszumerzen. Die ersten Updates seien bereits veröffentlicht worden, weitere sollen binnen der nächsten sieben Tage folgen, ehe dann im Jänner und Februar zwei größere Patches anstünden, die die ärgsten Probleme auf den beiden Konsolen beseitigen sollten. „Sie werden das Spiel auf Last-Gen nicht so aussehen lassen, als würde es auf einem High-Spec-PC oder einer Next-Gen-Konsole laufen, aber es wird näher an diesem Erlebnis sein als jetzt“, verspricht die Spieleschmiede.

Dessen ungeachtet bietet CD Projekt Red all jenen, die nicht auf die Fehlerbehebung per Patch warten wollen, die Möglichkeit, die Kaufkosten zurückerstattet zu bekommen. Käufer einer physischen Version, die damit bei ihrem Händler keinen Erfolg haben sollten, könnten sich noch bis zum 21. Dezember per E-Mail (helpmerefund@cdprojektred.com) an das Unternehmen wenden. Man werde dann sein Bestes tun, um zu helfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)