11.12.2020 10:58 |

Neue Filme und Serien

„Star Wars“-Pläne: Darth Vader kehrt zurück

Frühe Bescherung für „Star Wars“-Fans: Der US-Unterhaltungsriese Disney hat Dutzende neue Serien und Kinofilme in der weit entfernten Galaxis angekündigt. Aber auch Fans von Marvel- und Pixar-Produktionen und Reihen wie „Sister Act“ und „Indiana Jones“ können sich freuen. Das unbestrittene Highlight: Hayden Christensen wird in der Rolle eines der wohl berühmtesten Bösewichte der Filmgeschichte, Darth Vader, zurückkehren.

Im Rahmen der mehrstündigen Vorstellung beim Investors Day wurden unter anderem zehn neue „Star Wars“-Serien angekündigt, darunter „Obi-Wan Kenobi“, in der Ewan McGregor als der ikonische Jedi-Meister und Hayden Christensen als Darth Vader aufeinandertreffen. Diese Serie spielt ein Jahrzehnt nach den Ereignissen von „Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith“.

„Wonder Woman“-Regisseurin fliegt jetzt X-Wing
Spannendes verkündet wurde auch an der Filmfront: Die „Wonder Woman“-Regisseurin Patty Jenkins wird die erste Frau sein, die bei einem „Star Wars“ -Film Regie führt. Der geplante Film heißt „Rogue Squadron“ und konzentriert sich auf die Kampfpiloten, die in den „Star Wars“-Filmen berühmt wurden. Derzeit ist eine Veröffentlichung am Weihnachtstag 2023 geplant. Jenkins stieg für die Ankündigung schon mal ins Cockpit einer X-Wing, wie in einem auf Twitter veröffentlichten Clip zu sehen ist.

Jedi Ahsoka bekommt eigene Serie
Als Nächstes wurden zwei neue Serien angekündigt, die beide ungefähr im gleichen Zeitraum wie „The Mandalorian“ (einige Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“) spielen: Eine davon ist „Ahsoka“, eine Serie mit Rosario Dawson als Lieblingscharakter der Fans, Ahsoka Tano. Die Jedi war von Dawson erst kürzlich in „The Mandalorian“ in Live-Action-Form erstmals Leben eingehaucht worden.

Die andere Serie ist „Rangers of the New Republic“ - eine Originalserie, deren Einzelheiten jedoch unbekannt sind. Beide neuen Serien werden von Dave Filoni und Jon Favreau betreut.

Auch charmanter Schmuggler Lando landet bald auf Disney+
Das ist aber noch lange nicht alles. Eine weitere neue Serienankündigung ist „Lando“, eine Serie über Lando Calrissian von Produzent Justin Simien, dem Macher von „Dear White People“. Der charmante Schmuggler war zuletzt als alter Mann in „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ zu sehen und hatte davor auch einen Auftritt in jüngerer Gestalt in „Solo: A Star Wars Story“, verkörpert von Donald Glover.

Dann gibt es noch die neue Serie „The Acolyte“, ein von Frauen angeführter Mystery-Thriller, der „die Zuschauer in den letzten Tagen der High Republic-Ära in eine Galaxie dunkler Geheimnisse und aufkommender Kräfte der dunklen Seite entführen wird“. Dieses Projekt stammt von Leslye Headland, der Macherin der Netflix-Serie von „Russian Doll“.

Es kommt zudem 2021 auch „Star Wars: Visions“, eine Serie von animierten Kurzfilmen, die das „Star Wars“-Universum durch die Linse der weltbesten japanischen Anime-Schöpfer zeigt.

Abenteuerfilm mit R2-D2 und C-3PO
Damit immer noch nicht genug, kommt mit „A Droid Story“ ein Abenteuerfilm, in dem Lucasfilm Animation und Industrial Light & Magic zusammenarbeiten. Die „epische Reise wird uns einen neuen Helden vorstellen, der von R2-D2 und C-3PO geführt wird“.

Zu sehen gab es von den neuen Projekten vorerst nur Logos, dafür gab es aber zwei Clips mit ersten Blicken auf die animierte Serie „The Bad Batch“.

Und zu guter letzt ein erster Blick auf die nächste Live-Action-Serie „Andor“, über Rebellen-Agenten Cassian Andor (Diego Luna), der bereits in „Rogue One“ zu sehen war.

Harrison Ford wird ein letztes Mal Hut und Peitsche tragen 
Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy kündigte auch die Rückkehr von Harrison Ford in seiner Rolle als „Indiana Jones“ an. Die Dreharbeiten für den Abenteuerfilm unter der Regie von James Mangold sind für das kommende Frühjahr geplant, der Kinostart dann für Juli 2022.

Fast 30 Jahre nach dem Originalfilm „Sister Act“ soll Whoopi Goldberg indessen in „Sister Act 3“ wieder als singende Nonne Deloris Wilson auftreten. Die Komödie ist für Disney+ vorgesehen. Ein weiterer Rückkehrer: Zum Kultfilm „Willow“ von George Lucas und Ron Howard aus dem Jahr 1988 ist eine Fortsetzung als Serie geplant, in der Schauspieler Warwick Davis erneut in die Titelrolle des ahnungslosen Zwergs Willow schlüpfen wird.

Die zu Disney gehörende Animationsschmiede Pixar plant neben einem Spielfilm um die „Toy Story“-Figur Buzz Lightyear erstmals auch animierte Serien. Eine Serie basierend auf dem Kinohit „Cars“ soll im Herbst 2022 auf den Bildschirm kommen.

Black Panther ohne Chadwik Bosemans T‘Challa
Marvel-Chef Kevin Feige kündigte zudem einen neuen „Fantastic Four“-Film unter der Regie von Jon Watts („Spider-Man: Far From Home“) an. Er bestätigte auch den geplanten Dreh von „Black Panther II“ unter der Regie von Ryan Coogler und zollte dabei dem im August an Krebs gestorbenen „Black Panther“-Star Chadwick Boseman Tribut. Seine ikonische Rolle als Königssohn T‘Challa in der Comic-Verfilmung werde in der Fortsetzung nicht vorkommen. Sie wollten aber die Welt des fiktiven afrikanischen Staates Wakanda darstellen um damit das Vermächtnis des Schauspielers zu ehren.

Neue Videos (siehe oben) gab es zudem von den kommenden Marvel-Serien „Loki“, „Falcon & The Winter Soldier“ und „Wandavision“ zu sehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol