„Lösche Familie aus“

Polizei überredete betrunkenen Vater zum Aufgeben

Völlig eskaliert ist ein Familienstreit in Antiesenhofen (Oberösterreich): Der Vater (42) drohte, die Familie auszulöschen. Die Tochter (16) alarmierte die Polizei. Die Cobra-Einsatzkräfte standen schon vor der Tür. Über das Telefon konnte der stark Betrunkene zum Aufgeben überredet werden. Auslöser dürften Beziehungsprobleme gewesen sein.

Die Tante der 16-Jährigen empfing die Beamten am Montag gegen 13 Uhr vor dem Haus der Familie in Antiesenhofen. Hinter den Türen war die Situation in der Familie inzwischen völlig eskaliert. Der Vater (42) soll zu viel Alkohol getrunken und danach gedroht haben, die Familie auszulöschen. Seine völlig verängstigte Tochter (16) rief daraufhin die Polizei. Als der 42-Jährige die Streifenwagen sah, soll er gesagt haben, dass die Polizisten als Erstes „fallen“ würden, sollten sie das Haus betreten.

Drei Waffen im Schlafzimmer versteckt
Als bekannt wurde, dass der Mann zumindest drei Waffen im Schlafzimmer versteckt habe, wurden die Cobra und weitere Streifen angefordert und eine Außensicherung aufgebaut. Die Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis ordnete die Festnahme an. Kurz vor dem Zugriff der Cobra, konnten die Einsatzkräfte den Vater telefonisch zur Aufgabe überreden.

42-Jähriger will in Therapie gehen
Alois Ebner, Leiter der Staatsanwaltschaft Ried: „Der Verdächtige war stark betrunken. Hintergrund sind nach ersten Erkenntnissen Beziehungsprobleme mit seiner Frau. Er ist bislang unbescholten, bei den Waffen hat es sich um Schreckschusspistolen gehandelt.“ Am Dienstag erfolgte die Einvernahme des 42-Jährigen. Dabei zeigte er sich umfassend geständig und geläutert. Als Motiv für die Tat gab er seine Alkoholsucht an. Um diese zu bekämpfen werde er sich in Therapie begeben. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)