08.12.2020 10:05 |

Starker Niederschlag

Nach kurzer Pause geht Kampf gegen Schnee weiter

Der Kampf gegen die Schnee- und Wassermassen in Oberkärnten und Osttirol geht am Dienstag weiter. Für die Einsatzkräfte gab‘s eine kleine Verschnaufpause in der Nacht. Am Dienstag soll es, wie berichtet, weiterschneien und -regnen. Sogar Kirchgänger kämpften sich am Dienstag durch die Schneemengen. Dienstagabend ist es zu mehreren Stromausfällen gekommen.

Dienstagvormittag sind immer noch knapp 250 Haushalte im Oberen Mölltal und Lesachtal ohne Strom. Es handelt sich dabei vor allem um abgelegene Höfe. Währenddessen beginnt es gegen Mittag wieder in ganz Kärnten zu schneien und zu regnen. Die Straße ins Lesachtal wurde soweit hergerichtet, dass immerhin im Notfall eine Erreichbarkeit gegeben ist. Außerdem wurden mehrere Erkundungsflüge vorgenommen, um die Lawinensituation in den betroffenen Regionen zu erkunden.

BMI-Hubschrauber unternahm Sichtungsflüge im Mölltal, Einsatzmaschine der Flugpolizei FESt Klagenfurt absolvierte einen Erkundungs- und Lagebeurteilungsflug in Heiligenblut. Auch die Bereiche Großkirchheim, Mörtschach und Heiligenblut wurden zur weiteren Beurteilung abgeflogen. „Alouette III“ musste auf dem Weg ins Lesachtal auf Grund der schlechten Wetterlage umkehren.

In Flattach im Mölltal musste die Dienstags-Messe abgesagt werden. Wegen der starken Niederschläge stand das Gotteshaus unter Wasser. In Sillian hat sich die Feuerwehr erfolgreich um den Weg zur Kirche gekümmert. Mit vereinten Kräften war so ein Messgang am Dienstag möglich.

In Oberkärnten werden am Dienstag weitere Schneefälle erwartet. Laut Informationen des Lawinenwarndienstes Kärnten galt für die Bergregionen in den Bezirken Spittal an der Drau und Hermagor Lawinenwarnstufe 4: „Die Hauptgefahr geht noch immer von möglichen spontanen Lawinen aus, welche aufgrund der Schneedeckenmächtigkeit auch noch größer sein können und exponierte Verkehrswege betreffen können.“

Mit neuerlichem Schneefall, der ab der Mittagszeit einsetzen soll, wird die Schneedecke noch etwas mächtiger, hieß es vom Lawinenwarndienst. Mit einem Polizeihubschrauber wurden Erkundungsflüge in den besonders von den Schneefällen betroffenen Gemeinden Heiligenblut, Großkirchheim und Mörtschach unternommen. Auch ein Erkundungsflug im Lesachtal war geplant, wegen des schlechten Wetters musste der Hubschrauber allerdings umkehren.

Stromausfälle
Im Möll- und Lesachtal waren über Tausende Haushalte ohne Strom. Dienstagabend kam es auch in Velden und im Gegendtal zu solchen Störungen. Die Kelag arbeitet am Problem.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol