27.11.2020 14:27 |

„Sofortige Kontrolle“

Ärztekammer fordert Masken-Prüfung in Spitälern

Die Wiener Ärztekammer fordert nach der Entdeckung fehlerhafter Chargen von CPA- und FFP2-Masken in Kärnten und Salzburg eine „sofortige“ Kontrolle aller in Wiener Spitälern eingesetzten Schutzmasken. Derartige Vorfälle dürften sich nicht wiederholen. Auch die Qualitätskontrolle der zukünftig eingesetzten Schutzausrüstung soll „deutlich“ verbessert werden. Der Wiener Gesundheitsverbund ist von den Lieferungen schadhafter Schutzmasken nicht betroffen, heißt es.

„Das Gesundheitspersonal an vorderster Front muss sich darauf verlassen können, sichere Schutzkleidung zu tragen“, so Wolfgang Weismüller, der Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte in der Wiener Kammer.

„Kontrolle so rasch wie möglich“
Vorfälle, wie jüngst in Salzburg und Kärnten, dürften sich keinesfalls wiederholen. Die Spitalsbetreiber sollten im Sinne der Gesundheit des Personals sowie der Patienten „so rasch wie möglich“ alle derzeit eingesetzten Masken überprüfen und auch die Qualitätskontrolle der zukünftig eingesetzten Schutzausrüstung „deutlich“ verbessern, forderte Weismüller.

Am Donnerstag warnte die Bundesregierung vor Millionen mangelhafter FFP2-Schutzmasken, die in Österreich im Umlauf sein könnten. Aufgeflogen sind die mangelhaft schützenden Atemschutzmasken, nachdem ein Pflegeheim in Kärnten eine Maske beanstandet hatte und bei einer neuerlichen Testung festgestellt worden war, dass bei den Schutzprodukten der Durchlass größer als erlaubt war. Betroffene Chargen werden nun in allen Bundesländern überprüft.

Gesundheitsverbund: Keine fehlerhaften Masken im Umlauf
Der Wiener Gesundheitsverbund - also der städtische Spitalsträger - ist von den Lieferungen schadhafter Schutzmasken nicht betroffen. „Es wurden bei uns zu keinem Zeitpunkt Atemschutzmasken vom Bund mit verminderter Filterleistung in Umlauf gebracht“, so Josef Newertal, der Leiter des Bereichs Infrastrukturmanagement.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol