15.11.2020 07:05 |

Salzburger erschossen

Fünf Jahre nach Mord noch keine Spur zum Täter

Der gewaltsame Tod eines Salzburgers in Klagenfurt Anfang November lässt Erinnerungen an einen Mordanschlag vor fünf Jahren wach werden. Ende Oktober 2015 war ein 47-jähriger Klagenfurter vor seinem Wohnhaus in Waidmannsdorf hinterrücks erschossen worden. Während der aktuelle Fall so gut wie geklärt scheint, tritt man im anderen bei der Suche nach dem Mörder auf der Stelle.

In der Nacht des 31. Oktobers 2015 wurde der 47-jährige Klagenfurter Reinhard O. vor seinem Wohnhaus regelrecht hingerichtet. Als er nach Hause kam, hatte ihm sein Mörder bereits aufgelauert. Wie mehrfach berichtet, soll es sich um einen Auftragsmord im Rotlichtmilieu gehandelt haben.

Auch wenn der Fall Parallelen mit dem Mord im Gemeindebau in Fischl aufweist – beiden Männern wurde eiskalt in Rücken und Hinterkopf geschossen – seien laut Staatsanwalt Zusammenhänge auszuschließen. Beide Fälle sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Weiterhin keine heiße Spur
Der Mordfall in Waidmannsdorf wurde 2018 sogar in der TV-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ ausgestrahlt. Auch wenn seither beim Kärntner Landeskriminalamt mehr als 70 brauchbare Hinweise eingegangen sind, bleibt der Mord an Reinhard O. weiter ungeklärt.

Einige der Hinweise seien laut Gottlieb Türk, dem Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten, zwar sehr konkret und vielversprechend gewesen, auf die entscheidende heiße Spur warte man jedoch noch immer. Zu den Akten werde der Fall aber nicht gelegt, denn Mord verjährt nicht. Der letzte Stand der Ermittlungen ist, dass viele Spuren ins Ausland - vor allem nach Deutschland - führen und der Täter mit seinem Opfer womöglich noch offene Rechnungen zu begleichen hatte.

Sachdienliche Hinweise zum Mord an Reinhard O. werden nach wie vor vom Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 059 133 20 3333 entgegengenommen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 03. Dezember 2020
Wetter Symbol