12.11.2020 10:40 |

Keine Verletzten

Schüsse auf saudische Botschaft in Den Haag

Am Donnerstag hat ein derzeit noch unbekannter Täter mehrere Schüsse auf die saudische Botschaft in der niederländischen Stadt Den Haag abgefeuert. Die Polizei berichtete, dass ein Unbekannter vom Tatort geflüchtet sei, bevor ein Einsatzteam bei der Botschaft ankam. Verletzt wurde bei dem Angriff niemand. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Obwohl niemand verletzt wurde, konnte die Polizei mehrere Einschusslöcher durch die vorderen Fenster des Gebäudes feststellen. Auch die Straße vor dem Gebäude soll laut Informationen der britischen „Daily Mail“ mit Patronenhülsen übersät sein. Das Motiv für die Tat ist derzeit noch völlig unklar, die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

Die Nordseestadt Den Haag im Westen des Landes ist auch der Sitz des internationalen Strafgerichtshofs.

Vorfall nur Stunden nach Bombenanschlag in Jeddah
Der Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden nach einem Bombenanschlag auf westliche Diplomaten in der saudischen Stadt Jeddah. Dabei wurden vier Personen verletzt. An der Zeremonie nahmen britische, griechische, französische und US-Diplomaten teil. Frankreich verurteilte den Angriff als „feige“ und in keiner Weise zu rechtfertigen.

Seit dem Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty gibt es zunehmende Spannungen zwischen dem christlichen und muslimischen Teil der Welt. Nachdem der französische Staatspräsident Emmanuel Macron das Zeigen von Mohammed-Karikaturen verteidigte hatte, aufgrund derer Paty wohl ermordet worden war, hatten zahlreiche muslimische Länder zu einem Boykott französischer Waren aufgerufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).