10.11.2020 07:00 |

Martini-Trend

Dieses Jahr gibt es „Gansl to go“

Gastronomen haben sich Alternativen für das traditionelle Ganslessen einfallen lassen.

Auf Martinifeste und Laternenumzüge müssen die Burgenländer heuer wohl verzichten. Nahezu alle Feierlichkeiten sind für morgen abgesagt. Auch zum Faschingsbeginn wird es in den heimischen Gemeinden eher ruhig sein. Corona zwingt alle, zu Hause zu bleiben.

Doch auf das traditionelle Martini-Gansl braucht trotzdem niemand zu verzichten. Die Wirte im ganzen Land bieten zu Ehren des Landespatrons „Gansl to go“ an. So auch Starkoch Max Stiegl, bei dem man sich nicht nur den Braten abholen kann, sondern auch sämtliche Zutaten wie Knödel und Rotkraut dazu bekommt.

Kronen Zeitung

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-2° / 3°
wolkig
-4° / 4°
wolkig
-2° / 3°
wolkig
-3° / 3°
wolkig
-3° / 3°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)