07.11.2020 12:25 |

Rührende Enthüllung

„Big Bang Theory“: So heißt der Sohn von Sheldon!

Die US-Serie „Big Bang Theory“ ist noch immer eine der populärsten Serien weltweit. Als sie nach zwölf Jahren zu Ende ging, wurde scheinbar zu aller Zufriedenheit alles aufgelöst: Sheldon (Jim Parsons) und Amy (Mayim Bialik) bekamen einen Nobelpreis, Leonard (Johnny Galecki) und Penny (Kaley Cuoco) ein Baby. Doch ein rührendes Geheimnis blieb bis jetzt gehütet.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auch Sheldon (Jim Parsons) und seine Amy (Mayim Bialik) sind Eltern. In der ersten Folge der vierten Staffel des „Big Bang Theory“-Ablegers „Young Sheldon“ wurde die Familiengeschichte der beiden überraschend weitererzählt.

„Mein Sohn, Leonard Cooper“
In der Serie wird das Leben des zehnjährigen Sheldon Cooper und seiner Familie erzählt. Aus dem Off ist in jeder Episode Jim Parsons zu hören, der als erwachsener Sheldon die Szenen aus seiner Kindheit kommentiert.

Dieses Mal wurde der Schulabschluss von Sheldons Schwester Missy gezeigt, was der erwachsene Sheldon aus dem Off zu dem Kommentar veranlasst: „Die beste Abschlussfeier, auf der ich je war - bis wir eine für meinen Sohn hatten, Leonard Cooper.“

Leonard Cooper nach seinem Mitbewohner Leonard (Johnny Galecki)? Das wäre extrem süß. Doch der erwachsene Sheldon klärt auf, dass er seinen Sohn eigentlich Leonard Nimoy Cooper nennen wollte. Doch Amy sei damit ganz und gar nicht einverstanden gewesen.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung