19.10.2020 11:53 |

Über 2000 Jahre alt

Nazca-Scharrbild von Katze in Peru entdeckt

Nahe der weltbekannten Nazca-Linien haben Wissenschaftler am Hang eines Hügels in Peru kürzlich ein weiteres Scharrbild entdeckt. Es zeigt eine katzenartige Figur, die 37 Meter lang und vermutlich im zweiten oder ersten Jahrhundert vor Christus entstanden ist. Die in den Boden gekratzten Linien sind laut Angaben der Forscher zwischen 30 und 40 Zentimeter breit.

„Die Figur war kaum sichtbar und im Begriff zu verschwinden, weil sie sich an einem ziemlich steilen Hang befindet, der anfällig für die Auswirkungen der natürlichen Erosion ist“, zitiert der englische „Guardian“ aus einer Erklärung des peruanischen Kulturministers.

Linien meist nur aus großer Entfernung sichtbar
Menschen der Paracas- und Nazca-Kulturen scharrten zwischen 500 vor und 500 nach Christus riesige menschliche, tierische und geometrische Figuren in den Boden Perus. Die auch als Nazca-Linien bezeichneten Scharrbilder (die auch als Geoglyphen bezeichnet werden, Anm.) sind aufgrund ihrer Größe meist nur aus einiger Entfernung - etwa von Hügeln in der Umgebung oder von Flugzeugen aus - zu erkennen.


Bislang mehr als 1500 Geoglyphen gefunden 

Die ersten Nazca-Linien, die man anfangs für Überreste von alten Straßen hielt, entdeckten Archäologen in den 1920er-Jahren zu Fuß. Später kamen Satelliten- und Drohnen-Aufnahmen hinzu, die die von wenigen Metern bis zu mehreren Hundert Metern großen Figuren sichtbar machten. Insgesamt sind bereits mehr als 1500 der Geoglyphen bekannt.

Zur Funktion der rätselhaften Geoglyphen gibt es verschiedene Theorien und Hypothesen: Manche Experten schreiben den Figuren astronomische Bedeutung zu, andere Wissenschaftler sehen in ihnen religiöse Symbole.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol