09.10.2020 22:25 |

In Radenthein

Kuh stürzte in Lichtschacht und blieb stecken

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die FF St. Peter ob Radenthein am Mittwochvormittag gerufen. Eine ausgewachsene Kuh ist  in den Lichtschacht auf der Rückseite eines Hauses eingebrochen. Die Kuh konnte sich selbst nicht mehr befreien. 

„Die ersten Versuche der Kameraden bestanden darin, die Kuh von außen hochzuziehen. Durch die ungünstige Lage des Tiers führte das aber zu keinem Erfolg, somit entschlossen sich die Kameraden die Kuh durch das Kellerfenster in den Keller abzusenken“, heißt es seitens der Feuerwehr.

Dazu wurde mit Brettern und einer Plane eine Rutsche gebaut, um die Kuh sanft zu Boden senken zu können. Und diese Strategie führte zum Erfolg! Nach zweieinhalb Stunden konnte das Tier dem Besitzer und dem ebenfalls anwesenden Tierarzt übergeben werden. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol