28.09.2020 09:57 |

Gilt ab Dienstag

Slowenien setzt Teile Österreichs auf Rote Liste

Nach Deutschland, Belgien, Dänemark, der Schweiz und den Niederlanden hat nun auch Nachbar Slowenien wegen rasant steigender Coronavirus-Infektionszahlen in Österreich die Bundesländer Wien, Tirol und Vorarlberg auf seine Rote Liste für die Einreise gesetzt. Das hat am Sonntagabend die Regierung in Ljubljana beschlossen. Die Reisewarnung gelte ab Dienstag, hieß es.

Dann müsse entweder nach der Einreise eine zehntägige Quarantäne angetreten oder ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden. Ausnahmen gelten unter anderem für Pendler und Geschäftsreisende.

Beinahe täglich gibt es in europäischen Staaten Reisewarnungen für Österreich bzw. einzelne Regionen. Erst am Freitag hatte Deutschland eine Reisewarnung für Tirol ausgesprochen. Damit gelten für unsere deutschen Nachbarn nach Vorarlberg und Wien bereits drei Bundesländer als Risikogebiet.

Reisewarnungen auch in der Schweiz
Ebenfalls am Freitag hatte die Schweizer Bundesregierung ihre Liste der Risikogebiete aktualisiert, neu hinzu kamen Nieder- und Oberösterreich. Wien ist bereits seit 14. September auf dieser Liste. Die Reisewarnung bedeutet, dass sich aus diesen Teilen Österreichs in die Schweiz Einreisende nach ihrer Ankunft umgehend in Quarantäne begeben müssen. Die Durchreise durch die Schweiz bleibt weiterhin erlaubt.

Schon am Dienstag hatte die niederländische Regierung eine Reisewarnung für Wien und die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck ausgesprochen. Wer von dort in die Niederlande zurückreist, muss für zehn Tage in häusliche Quarantäne, heißt es in den aktualisierten Reisehinweisen. Einen Tag zuvor hat Zypern Österreich auf die Liste der Corona-Hochrisikoländer gesetzt und einen Einreisestopp für Touristen verhängt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol