18.09.2020 09:05

Experte im Talk:

„Trump könnte Probleme bewusst herunterspielen“

In den USA wüten massive Brände, die „Black Lives Matter“-Debatte geht in die nächste Runde und mittendrin steht ein Präsident, der das Land spaltet. Wie tief stecken die USA in der Krise und welche Chance hat Donald Trump bei der nächsten US-Wahl? Diese Fragen stellte krone.tv-Moderatorin Raphaela Scharf dem Politikwissenschaftler Reinhard Heinisch von der Universität Salzburg.

„Vieles sagt Trump einfach, weil es für seine Wiederwahl wichtig ist. Es kann sein, dass er sich über den Klimawandel durchaus bewusst ist, ihn aber herunterspielt“, so der Experte. Bei den Wählergruppen, die er braucht, sei der Klimawandel extrem unpopulär.

„Das sind auch Gruppen, die sehr wissenschafts-feindlich sind. Die Wählergruppen, die zu Donald Trump tendieren, haben eines gemeinsam, nämlich, dass sie wenig Vorschriften möchten und wenig Restriktionen möchten, was die Wirtschaft betrifft“, erklärt Heinisch. Daher bediene Donald Trump diese Wählergruppen.

Das ganze Interview mit Politikwissenschaftler Reinhard Heinisch sehen sie im Video oben.

Alle anzeigen