08.09.2020 17:00 |

Wandertheater

Mit Tirols Erzherzog „Friedl“ auf Tour im Ötztal

Die Einhaltung des Corona-Sicherheitsabstandes dürfte bei dieser Art des Theaters kein Problem sein. Denn das Stück „Friedl mit der leeren Tasche“ von Regisseur Hubert Lepka findet unter freiem Himmel statt. Als Bühne dient dabei die Bergwelt im hinteren Ötztal.

Dass das Stück inmitten der Tiroler Bergwelt stattfindet, ist aber ausnahmsweise nicht der Pandemie geschuldet. Denn die Darbietung unter freiem Himmel gehört mittlerweile zur Tradition. Premiere feierte das Wandertheater im Jahr 2013. Dabei begeben sich sowohl die Akteure als auch das Publikum auf eine Zeitreise, die in Vent von 1900 auf 2500 Meter führt. Im Zentrum des Stückes steht die historische Figur von Erzherzog Friedrich von Tirol (1382-1439), der am 30. März 1416 von Konstanz nach Meran floh.

Beziehung mit Magd im Fokus
Lepka greift dabei jenen Teil der Flucht auf, wo „Friedl“ – so die Überlieferung – Schutz bei einer Bauernfamilie suchte. Den Fokus legt der Regisseur dabei auf die Beziehung zwischen dem Erzherzog und einer Magd, die ihm bei der Flucht hilft. Die aus der Not entstandene Schicksalsgemeinschaft erinnert an heutige gesellschaftliche Werte wie Mut und Zivilcourage. Dabei sprechen die Schauspieler eine leicht verständliche Mischung aus Hochdeutsch und Ötztaler Dialekt. Die Spiel- und somit auch Gehzeit beträgt rund sechs Stunden.

Termine: 10.9.-13.9. und 17.9.-20.9. jeweils von 8.45 - 15 Uhr

Manuel Schwaiger
Manuel Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.