07.08.2020 09:30 |

Emirate statt Karibik

Altkönig Juan Carlos nach Abu Dhabi gereist

Der ehemalige spanische König Juan Carlos ist nach seiner plötzlichen Abreise einem Medienbericht zufolge nicht in die Dominikanische Republik, sondern nach Abu Dhabi geflogen. Ein Privatjet auf dem Weg von Paris in das Golf-Emirat habe am Montag in der Stadt Vigo einen Zwischenstopp eingelegt, berichtete die Zeitung „ABC“ am Freitag.

Neben Juan Carlos seien vier Personenschützer und eine weitere Person zugestiegen. Der Altkönig hatte sein Heimatland inmitten von Korruptionsvorwürfen mit unbekanntem Ziel verlassen. In früheren Berichten hatte es geheißen, der 82-Jährige sei am Montag in der Früh mit dem Auto nach Portugal gefahren und von dort in die Dominikanische Republik geflogen.

500 außereheliche Affären
Altkönigin Sofia ist in Spanien geblieben. Sie und der emeritierte König sollen bereits seit 40 Jahren in getrennten Räumen im Zarzuela-Palast gelebt und privat kaum Zeit miteinander verbracht haben. Der Altkönig galt als Schürzenjäger, dem um die 500 außereheliche Affären nachgesagt wurden. 

2014 abgedankt
Der Palast hat sich nicht zum Aufenthaltsort von Juan Carlos geäußert, der 2014 zugunsten seines Sohnes Felipe abdankte.

Juan Carlos hatte nach dem Tod von Diktator Francisco Franco 1975 eine wichtige Rolle bei der Demokratisierung Spaniens gespielt und sich damit große Sympathien in der Bevölkerung erworben. Zuletzt machte er jedoch vor allem mit Affären von sich reden. Der Druck auf Juan Carlos wuchs, seit Staatsanwälte in Spanien und der Schweiz Korruptionsvorwürfe gegen ihn im Zusammenhang mit einem Vertrag über den Bau einer Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke in Saudi-Arabien prüfen.

Letizia als treibende Kraft hinter Exil?
Gerüchten zufolge soll Juan Carlos‘ Schwiegertochter Letizia eine der treibenden Kräfte hinter dem Abschied des Altkönigs aus Spanien sein. Da dessen Schmiergeldaffäre die Monarchie immer mehr ins Wanken gebracht hat, soll sie um die Zukunft ihrer Tochter, Infantin Leonor (14), gebangt haben. 

Die spanische Kronprinzessin soll einst nach ihrem Vater König Felipe den Thron besteigen können, ohne durch die Skandale ihres Großvaters vorbelastet zu sein.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol