05.08.2020 11:44 |

150-Meter-Hüpfer

SpaceX testete erfolgreich Mars-Rakete

SpaceX, das US-Raumfahrtunternehmen von Tesla-Chef Elon Musk, hat am Dienstagabend kurz vor 20 Uhr Ortszeit (Mittwochfrüh, 2 Uhr MESZ) in Boca Chica in Texas erfolgreich den Prototyp seiner Mars-Rakete getestet. Der Prototyp „SN5“ stieg dabei innerhalb knapp einer Minute rund 150 Meter in die Höhe und landete anschließend wieder sicher auf dem Boden, wie ein von SpaceX auf Twitter veröffentlichtes Video (siehe oben) zeigt.

„Der Mars wird wahrscheinlicher“, schrieb SpaceX-Gründer Elon Musk aufTwitter. Es handelte sich um den bisher größten Prototyp der geplanten 120 Meter langen „Starship“-Rakete, mit der das Unternehmen eines Tages Menschen zum Roten Planeten bringen will.

Testflug dauerte nur rund 40 Sekunden
Frühere Prototypen waren teilweise während Bodentests - zuletzt Ende Mai - explodiert (Bild unten). SpaceX gab bisher keine weiteren Details zu dem etwa 40 Sekunden dauernden Testflug bekannt.

„Wir werden zum Mond fliegen, wir werden eine Basis auf dem Mond haben. Wir werden zum Mars fliegen“, hatte Musk am Sonntag nach der erfolgreichen Landung von zwei US-Astronauten an Bord einer SpaceX-Kapsel gesagt. Es war eine Premiere in der Geschichte der Raumfahrt: Bob Behnken und Doug Hurley waren als erste Astronauten überhaupt mit einer Raumkapsel des Privatunternehmens SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.