04.08.2020 07:35 |

Polizei warnt

88-Jährige fiel beinahe auf Betrüger herein

Wieder fiel eine Pensionistin auf den Polizeitrick herein! Diesmal glaubte eine 88-Jährige aus Klagenfurt, dass ihre Nichte einen Unfall verursacht hatte und für die Versicherungskosten aufkommen müsse. Ein Bankangestellter schlug schließlich Alarm. . .

Montagnachmittag rief eine unbekannte männliche Person eine 88-jährige Frau aus Klagenfurt an und gab an, dass ihre Nichte Opfer eines Autounfalls wäre. Angeblich sei die Versicherung der Nichte jedoch nicht gedeckt und daher müsse eine Summe von 82.000 Euro hinterlegt werden. Die 88-jährige Frau glaubte dem Anrufer, ohne mit der Nichte Rücksprache zu halten!

Sie ging zu ihrem Bankinstitut, um mehrere Tausend Euro Bargeld zu beheben. Ein Bankbetreuer schöpfte Verdacht und warnte die 88-Jährige. Gemeinsam begab er sich mit ihr zur Polizeiinspektion Landhaushof, um Anzeige zu erstatten. Es entstand somit kein Schaden.

Achtung!
Am Montag ist es häufiger zu solchen Anrufen bei Pensionisten gekommen! Die Polizei warnt vor den Betrug: Niemals würde die Polizei wegen eines Unfalls anrufen und Geld fordern.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.