02.08.2020 19:05 |

Deutsche Rückkehrer

Große Nachfrage bei kostenlosen Corona-Tests

Die seit Samstag angelaufenen kostenlosen Corona-Tests für deutsche Reiserückkehrer stoßen auf großes Interesse. Von Teststationen wurde wachsender Andrang gemeldet. In bayrischen Stationen etwa haben sich bisher rund 18.000 Urlauber auf das Coronavirus testen lassen. Am Flughafen Hannover hat die Nachfrage nach freiwilligen Tests für Reisende, die nicht in einem Risikogebiet waren, nach Angaben der Betreiber zugenommen. Am Frankfurter Flughafen haben sich an dem schon länger geöffneten Testzentrum bisher mehr als 40.000 Menschen testen lassen.

Seit Samstag können sich alle Einreisenden innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland auch ohne Krankheitsanzeichen kostenlos testen lassen. Das legt eine Verordnung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fest. Die Tests sollen zum Beispiel in Teststellen an Flughäfen, in Gesundheitsämtern und Arztpraxen möglich sein. Die Kosten trägt letztlich der deutsche Staat, der den Krankenversicherungen einen höheren Zuschuss gewähren wird.

Kritik an Tests auf Steuerzahlerkosten
Spahn rief dazu auf, die neuen Testmöglichkeiten zu nutzen: „Wer von einer Reise zurückkommt, sollte sich testen lassen - freiwillig und kostenlos.“ Die steigenden Infektionszahlen seien ein Warnsignal. An der Finanzierung der Tests auf Steuerzahlerkosten gibt es Kritik. Spahn argumentiert dagegen, dass niemand aus finanziellen Gründen darauf verzichten sollte. Unentdeckte Infektionen könnten teurer werden.

Bald soll für Rückkehrer aus Risikogebieten auch eine Testpflicht greifen - eine von Spahn angekündigte Anordnung soll im Lauf der kommenden Woche in Kraft treten. Dann soll gelten: Wer aus einem Risikogebiet kommt, muss sich entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise testen lassen oder binnen 72 Stunden nach der Einreise. Bis ein negatives Ergebnis da ist, muss man in Deutschland in häusliche Quarantäne. Nachgewiesen werden muss das Ergebnis binnen 72 Stunden beim Gesundheitsamt mit einer Testbescheinigung in deutscher oder englischer Sprache.

Wiener Gesundheitsstadtrat spricht sich für kostenlose Tests aus
In Österreich hatte sich kürzlich der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) für kostenlose Tests von Einreisenden an der Grenze ausgesprochen. „Nur weil es der Peter vorgeschlagen hat, heißt es nicht, dass es nicht sinnvoll ist“, meinte Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am Freitag schmunzelnd. Momentan kosten PCR-Tests am Flughafen Schwechat 190 Euro, ab Freitag sollen diese billiger werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).