23.07.2020 11:24 |

54 Feuer lodern

Wald- und Buschbrände toben in Griechenland

In Griechenland wüten wieder einmal die Flammen: Nach langer Trockenheit sind insgesamt 54 Waldbrände ausgebrochen, die durch heftige Winde zusätzlich anfacht werden. Unzählige Feuerwehrleute und Löschflugzeuge stehen im Dauereinsatz.

Der größte Brand wütete nahe der Stadt Korinth 90 Kilometer westlich der griechischen Hauptstadt Athen. Dieser sei unter Einsatz von Löschflugzeugen und Hubschraubern teils unter Kontrolle gebracht worden, hieß es vonseiten der Behörden.

„Wir setzen starke Einheiten ein und hoffen, den Brand vollständig löschen zu können“, sagte Donnerstagfrüh ein Feuerwehrsprecher im griechischen Rundfunk. Ihm zufolge wurden aus Sicherheitsgründen sechs Dörfer und ein Kinder-Zeltlager im Raum Korinth evakuiert. Einige Häuser und landwirtschaftlich genutztes Land seien zerstört worden.

Behörden bei Bränden übervorsichtig
In Griechenland werden seit 2018 schon bei kleinster Gefahr Dörfer und Sommer-Zeltlager für Kinder evakuiert, wenn ein Waldbrand in der Nähe ausbricht. Im Juli 2018 waren nämlich mehr als 100 Menschen im Osten Athens bei Waldbränden ums Leben gekommen - damals hatten die Behörden die Gefahr zunächst nicht erkannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).