10.07.2020 18:17 |

Hamilton nur Sechster

Verstappen gewinnt Training ++ Vettel abgeschlagen

Die erste Heim-Bestzeit beim Geister-Double in Spielberg 2020 könnte für Red Bull viel wert sein. Max Verstappen erzielte am Freitagnachmittag im zweiten Training für den Grand Prix der Steiermark mit 1:03,660 Min. Bestzeit vor Valtteri Bottas im Mercedes sowie dem Racing Point von Sergio Perez. Für Samstag ist ein Wettersturz mit Starkregen angekündigt.

Sollte deshalb das Qualifying am Nachmittag ins Wasser fallen, könnten die Freitagszeiten zählen. Das ging zur allgemeinen Verwirrung zumindest aus einem kurzen TV-Insert der Formel 1 in den TV-Übertragungen hervor. Eine wirkliche Bestätigung dafür gab es aber nicht. Die diesbezügliche Entscheidung obliegt in der Formel 1 immer dem Renndirektor. Die Qualifikation Sonntagfrüh zu fahren, wäre auch eine Möglichkeit.

Die Teams selbst machten in der 90-minütigen Übungseinheit tatsächlich nicht den Eindruck, dass es um eine Pole gehen könnte. Verstappens Bestzeit kam eine halbe Stunde vor Ende, eine Schlussattacke ritt niemand. Wobei Lewis Hamilton, der vergangene Woche alle drei Trainings dominiert hatte, mit seinem zickigen Wagen nicht über Platz sechs hinauskam. Die Ferraris von Charles Leclerc (9.) und Sebastian Vettel (16.) waren noch langsamer.

Das zweite Training begann bei mehr als 30 Grad Luft- und 55 Grad Streckentemperatur mit einem wilden Crash von Daniel Ricciardo. Der Australier kam in Kurve neun ins Kreiseln und schlug heftig mit dem Heck seines Renault ein. Ricciardo wurde humpelnd aus dem Medical Center entlassen und für renn-fit erklärt. Fällt die Quali am Samstag wirklich aus, startet der frühere Red-Bull-Pilot von ganz hinten.

Eigenartiger Nachmittag
Der Rest des Nachmittages verlief eigenartig. Die in Spielberg starken Racing Point mit ihren Mercedes-Motoren machten anfangs Druck, Sergio Perez führte vor Lance Stroll lange die Zeitenliste an. Danach verbesserte Sonntag-Sieger Bottas die Bestzeit, ehe Verstappen mit dem weichsten Reifensatz nochmals zur „provisorischen Pole“ nachlegte.

„Es war nicht volle Attacke. Vielleicht ein bisschen mehr als sonst am Freitag“, bestätigte Mercedes-Teamchef Toto Wolff den eigenwilligen Gesamteindruck des FP2. „Wir haben viel diskutiert und sind dann etwas halbschwanger in die Session gegangen. Jetzt tappen wir ein bisschen im Dunklen“, ergänzte der Österreicher. Auch bezüglich des Problems an Hamiltons Auto war man zunächst ratlos. „Da müssen wir jetzt sämtliche Daten analysieren.“

Dunner 15. bei Formel-3-Qualifying
Lukas Dunner geht aus einer deutlich besseren Position als noch vor einer Woche ins Spielberger Formel-3-Rennen. Der 18-jährige Österreicher erzielte am Samstag im Qualifying auf dem Red Bull Ring die 15. Zeit, Pole ging an den Schweden Frederik Vesti. Dunner hatte beim Saisonstart die Plätze 24 und 14 belegt, am Wochenende folgen im Rahmen des Steiermark-Grand Prix die Läufe drei und vier.

1. Max Verstappen (NED) Red Bull 1:03,660 Min. - 2. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +0,043 Sek. - 3. Sergio Perez (MEX) Racing Point 0,217 - 4. Lance Stroll (CAN) Racing Point 0,581 - 5. Carlos Sainz (ESP) McLaren 0,673 - 6. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,688 - 7. Alexander Albon (THA) Red Bull 0,777 - 8. Lando Norris (GBR) McLaren 0,881 - 9. Charles Leclerc (MON) Ferrari 1,046 - 10. Esteban Ocon (FRA) Renault 1,086 - 11. Pierre Gasly (FRA) AlphaTauri 1,097 - 12. Daniil Kwjat (RUS) AlphaTauri 1,390. Weiter: 16. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1,953

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.