09.07.2020 06:00 |

Festnahme in Ukraine

Österreicher lockte Kinder in Porno-Falle - Haft!

Spektakulärer Polizeischlag in der Westukraine: Nach umfangreichen Ermittlungen stürmte die Spezialeinheit in Winnyzja das Haus eines hier ansässigen Österreichers. Der Verdächtige (35) soll in einem professionell ausgestatteten Fotostudio seit Jahren kinderpornografische Bilder sowie Videos angefertigt und in der Folge auf einschlägigen Internetseiten verkauft haben. Haft!

„Kindermodels gesucht“ - unter dem Deckmantel einer angeblich seriösen Agentur habe der Verdächtige seit mindestens drei Jahren Buben und Mädchen geködert. Als Komplizin sei ihm seine ukrainische Frau (25) zur Seite gestanden.

Nun reichten die akribisch gesammelten Beweise aus - und die Polizeibehörden holten zum großen Schlag aus: Mehr als ein Dutzend Männer der Spezialeinheit stürmten in der Region Winnyzja das Haus des 35-Jährigen und führten ihn und seine Gattin in Handschellen ab.

Ein Zugriff, der den erfahrenen Beamten einiges abverlangte: Neben dem Berg an Beweismaterial (Handys, Computer, Festplatten), das sie sicherstellten, sorgte der mit Verkleidungen aller Art gefüllte Schrankraum für Erschütterung - und Ekel.

15 Jahre Haft drohen
Die hier entstandenen Fotos und Videos soll der Österreicher (es gilt die Unschuldsvermutung) über einschlägige Plattformen im Darknet zu Geld gemacht haben. Untersuchungshaft! In der Ukraine drohen ihm bei einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol