Streit um Obsorge

Jetzt bangt die Mutter auch um ihren zweiten Sohn

Eine Welle der Empörung hat der Bericht der „Krone“ über den Obsorge-Streit in Scharnstein ausgelöst. Vor genau fünf Monaten nahm das Jugendamt einer Mutter ihren behinderten Sohn nach fünfeinhalb Jahren fürsorglicher Betreuung ab. Damit nicht genug mischt sich die Behörde auch beim 15-jährigen Sohn ein.

Heute, Montag, wird sich auch Soziallandesrätin Birgit Gerstofer zum Fall Mario Loidl äußern (können). Denn auch die SP-Politikerin erfuhr in der „Krone“ von der Kindesabnahme in Scharnstein und hatte gestern, Sonntag, keinen Zugang zum Akt sowie zu Detail-Informationen. Wie berichtet, entriss das Jugendamt der 48-jährigen Gerlinde Loidl ihren seit der Geburt schwerkranken Mario im sechsten Lebensjahr. Der Bursch mit Down Syndrom musste bis in den Herbst des Vorjahres künstlich beatmet werden. Das Frühchen kam mit einem Loch in der Scheidewand des Herzens, Lungenhochdruck und einer Schilddrüsenunterfunktion zur Welt. Nach 16 Monaten auf der Intensivstation wuchs er daheim auf. Pfleger gingen im Haus ein und aus. „Vier Jahre begleitete uns das Jugendamt ohne Beanstandung“, erinnert sich die Mutter.

Sorge um Bruder
Im Jänner äußerte die Behörde aber Bedenken. Mario kam in ein Heim. Für seine Mama brach eine Welt zusammen. Sie darf ihn monatlich nur zweimal sehen. „Jetzt hat sich sein Zustand wieder verschlechtert, er hat viel Gewicht verloren und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden“, ist die Mutter am Boden zerstört. Damit nicht genug, muss sie jetzt auch um ihren 15-jährigen Marco bangen. „Ihm wird vorgeworfen, dass er sich zu loyal seiner Mutter gegenüber verhält. Das würde ihm schaden. Er soll auch den Kontakt zu Mario einschränken“, erklärt die Linzer Sozialberaterin Margreth Tews, die diese Familie unterstützt. Marco sah seinen kleinen Bruder übrigens das letzte Mal heuer am 19. Februar. Vergangenen Freitag bekam er die Zusage für eine Lehrstelle. Sein älterer Bruder Marcel (19) arbeitet schon länger als Optiker.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.