02.07.2020 10:41 |

Frisch zu mir

Nachhaltiges Fleisch aus Österreich

Regionalität spielt beim Kauf von Fleisch im Hinblick auf die Nähe zu den produzierenden Landwirtinnen und Landwirten eine zentrale Rolle. Viele möchten damit ihre Region stärken. Oft geht es aber auch darum, eine Region zu schmecken: Achten Sie auf Herkunft, Qualität und Menge. Als Konsumentin und Konsument bekommen Sie geprüfte Qualität, wenn Sie auf österreichische Fleisch- und Wurstwaren setzen. Und diese können auch am direkten Wege frisch zu Ihnen nach Hause geliefert werden.

Österreichische Bäuerinnen und Bauern haben in Bezug auf Tierwohl und Umweltschutz, aber auch beim Einsatz von Antibiotika und chemischen Substanzen weltweit sehr hohe Auflagen zu erfüllen. Das macht österreichisches Fleisch im internationalen Vergleich etwas teurer. Das Wissen, wie und wo das Tier aufgewachsen ist, sollte beim Kauf von Qualitätsfleisch im Vordergrund stehen. Dazu kommt, dass heimische Produkte auch die regionale Wirtschaft stärken. Aus diesem Grund und um unsere Landwirtschaft zu unterstützen, hat das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) die Initiative „Frisch zu mir“ ins Leben gerufen.

Unter frischzumir.at finden Sie Bäuerinnen und Bauern aus Ihrer Region, die Sie mit Fleisch- und auch Wurstwaren beliefern. 

Edelprodukte seit 20 Jahren 
Eingebettet im sanft hügeligen Vulkanland in der Oststeiermark befindet sich ein absoluter Vorzeigebetrieb, der auch weit über unsere Landesgrenzen hinaus für qualitativ hochwertige Fleischwaren bekannt ist. Seit über 20 Jahren werden in Auersbach die feinsten Edelprodukte mit liebevoller Sorgfalt, echtem handwerklichen Können und viel Fingerspitzengefühl im Familienbetrieb von Bettina und Franz Habel unter dem Namen Vulcano kreiert. Die Marke steht für Verbundenheit zur Heimat, Wertschätzung, gutes Leben der Tiere, für herausragende Fleischqualität und für sorgfältige Produktveredelung.

Weitere heimische Betriebe aus den Bundesländern:

    • Niederösterreich: Bauer & Wirt Langthaler, www.gasthaus-langthaler.at
      Ein kleines Paradies - vor allem auch für Kinder - im ruhigen Pömling bei Emmersdorf in Niederösterreich. Die Familie Langthaler ist seit 1824 in Besitz des stattlichen Bauernhofes. Im landwirtschaftlichen Betrieb werden Pferde und Ponys, das Wachauer Strohschwein sowie Rotwild im angrenzenden Gehege gehalten und im hofeigenen Schlacht- und Zerlegebetrieb zu verschiedenen Spezialitäten veredelt.
    • Kärnten: Fleischerei Seiser, www.fleischerei-seiser.at
      Fleischerhandwerk aus Meisterhand hergestellt in Straßburg-Stadt. Von Ing. Stefan Seiser werden Kärntner Schweinefleisch sowie Wild und Rindfleisch aus der Region zu schmackhaftem Kärntner Speck, Salami, Würstel und vielem mehr verarbeitet. Ausgezeichneter Betrieb: Speckkaiser 2020
    • Wien: Fleischerei Landl, diefleischer.at/butcher/landl-christian
      Die Landls führen einen Familienbetrieb im besten Wortsinn. In der Ottakringer Herbststraße in Wien arbeiten zwei Fleischer-Generationen Hand in Hand für Ihre Gaumenfreude! Die Senior-Chefs Erich und Monika und ihre Nachfolger, Christian und Claudia Landl, bieten neben vielen anderen Spezialitäten auch Bio-Lamm- und Rindfleisch. Wild, Gänse, Enten und Fasane sind ganzjährig auf Vorbestellung verfügbar.
    • Salzburg: Lungaugold, www.lungaugold.bio
      Bioschlachthof im Salzburger Land. Herzstück ist Österreichs erste Dry Aged Kammer. Hier reift das Lungauer Bio-Fleisch bis zu acht Wochen lang. Das Bio-Rindfleisch wird im Lungau nach Vorbestellung geliefert und kann in der Metzgerei in St. Michael gekauft werden.
    • Tirol: Bio Metzgerei Juffinger, www.biometzger.at
      Die Bio-Metzgerei Juffinger bietet höchste Qualität rund um Fleisch- und Wurstwaren in Thiersse, im Bezirk Kufstein in Tirol. Besonders wichtig ist dem Metzgermeister, dass Schlachtung, Verarbeitung, Veredelung und Verpackung unter einem Dach stattfinden. Zu den beliebtesten Produkten zählen der saftige Bio-Bauernschinken, der sehr bekömmliche und magere Bio-Rindersaftschinken, die klassischen Bio-Wurzen oder die pikant-rauchigen Bio-Zwergerl. Alles mit größter Sorgfalt produziert und das schmeckt man auch!
    • Oberösterreich: Biohof Rudlstorfer „Baiernaz“, www.bio-hofladen.at
      Der Familienbetrieb befasst sich seit 1993 intensiv mit biologischer Landwirtschaft. Seit 2003 betreibt die Familie Rudlstorfer neben der eigenen Fleischerei, in der die prämierten Schinken und Würste erzeugt werden, auch einen Bio-Hofladen mit frischen Schinken-, Wurst- und Speckprodukten sowie Schnaps und Likören in Rainbach im Mühlkreis.

Interessierte Betriebe können einfach eine E-Mail mit Ihrem Betriebsnamen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Postadresse, Website oder Facebook-Seite, Produktsortiment (Produktion/Verarbeitung) oder Bestellinformationen (Gastronomiebetriebe) und Liefergebiet an kulinarik@amainfo.at schicken. Die Betriebe werden so rasch als möglich ergänzt. Die Listung auf der Website ist kostenlos!

Entgeltliche Einschaltung des BMLRT

 Entgeltliche Einschaltung
Entgeltliche Einschaltung
Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol