03.06.2020 12:20 |

Keine Verstaatlichung

Brüssel stoppt Italiens Rettungsplan für Alitalia

Brüssel stoppt Italiens Rettungspläne für die bereits seit 2017 insolvente Fluglinie Alitalia. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hält das Projekt der Regierung in Rom zur staatlichen Rettung der Alitalia für nicht annehmbar und fordert eine Änderung des Plans, berichtete am Mittwoch die Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“.

Die EU-Kommissarin hält den Plan der Regierung für nicht einschneidend genug, um der Airline eine Zukunft zu sichern. Vestager fordert mehr Klarheit in Sachen Flotte und Slots. So muss die Regierung von Premier Giuseppe Conte den Plan für die Gründung einer neuen staatlichen Gesellschaft, die die Alitalia übernehmen soll, auf Eis legen, berichtete das Blatt. Die mit staatlichen Geldern finanzierte Gesellschaft hätte vom Wirtschaftsministerium in Rom Anfang Juni gegründet werden sollen.

Alitalia hat inzwischen ihre Liquidität verbraucht. 400 Millionen. Euro, die der italienische Staat der Airline im Dezember gewährt hatte, seien weg. Noch unklar sei, wie lange sich die Airline über Wasser halten könne. Die Regierung in Rom will die Alitalia mit weiteren drei Milliarden Euro unterstützen. Die Summe ist Teil eines Hilfspakets zur Abfederung der Schäden durch die Coronavirus-Krise in Italien.

Fluglinie ist bereits seit 2017 insolvent
Alitalia macht seit 2002 keinen Profit mehr. Zahlreiche Versuche, einen privaten Käufer zu finden, scheiterten. Das Unternehmen ist seit 2017 insolvent. Der italienische Staat hatte dem Unternehmen mit rund 10.000 Arbeitsplätzen in jüngerer Zeit bereits Überbrückungskredite in Milliardenhöhe gewährt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.