Akku fing Feuer

Spielzeugauto äscherte beinahe Wohnhaus ein

Schockmoment für einen Hausbesitzer in Oberösterreich: In letzter Sekunde konnte er verhindern, dass sein Hab und Gut in Flammen aufging. Der Akku eines Spielzeugautos in einem der Zimmer hatte Feuer gefangen und der Brand breitet sich schon auf das Mobiliar aus.

Gegen 17.30 Uhr alarmierte die Landeswarnzentrale der Feuerwehr die Helfer aus Feldkirchen und Mühldorf sowie den Samariterbund, weil es in der Ortschaft Pesenbach brannte. Dort war im Zimmer eines Einfamilienhauses ein Akku eines Spielzeugautos in Brand geraten, die Flammen schlugen schon auf das Regal über.

Haus gerettet
Der Hausbesitzer entdeckte den Brand noch rechtzeitig und konnte das Feuer selbst unter Kontrolle bringen. Die Feuerwehr musste nur noch Nachlöscharbeiten tätigen, Glutnester beseitigen und das Haus gut durchlüften.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.