Mo, 20. August 2018

Tödlicher Crash

20.08.2010 16:49

43-Jähriger bei Unfall auf der B111 aus Leben gerissen

Mit mehr als 160 km/h am Tacho und seiner Freundin am Beifahrersitz donnert ein Gailtaler am Freitag mit seinem Golf GTI durchs Tal. Plötzlich verliert der Lenker die Kontrolle, kommt auf die Gegenfahrbahn und reißt mit voller Wucht und ungebremst einen schuldlosen Autolenker (34) aus dem Leben.

Meterweit wird der VW Bora des Gastronomen (34) aus Tröpolach nach dem Aufprall auf eine Böschung zwischen Watschig und Postran katapultiert. Er und der Raser sowie dessen Freundin sind eingeklemmt. Wegen Öl und Rauch kann auch eine nachkommende Autolenkerin aus Hermagor nicht mehr rechtzeitig bremsen und kracht in den Golf. Augenzeugen alarmierten die Einsatzkräfte.

"Ein Motorradfahrer zog den leblosen Körper des 34-Jährigen aus dem Wagen", so ein Polizist: "35 Minuten lang wurde versucht, ihn ins Leben zurückzuholen. Vergeblich. Er ist schuldlos zum Handkuss gekommen."

Anklage wegen fahrlässiger Tötung
Der Raser und seine Beifahrerin werden verletzt ins Krankenhaus Villach eingeliefert. Die Tachonadel ist beim Golf GTI beim Aufprall bei 160 km/h stehen geblieben. Dem Gailtaler Raser droht eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen.

Fotos: BFK Hermagor/Florian Jost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.