22.05.2020 06:00 |

Mutter, Kind wohlauf

Baby hatte es eilig: Geburt in der U-Bahn-Station

Da hatte es aber jemand besonders eilig! Ausgerechnet in einer U-Bahn-Station setzten bei einer Frau (34) die Wehen ein. Eine couragierte Mitarbeiterin der Wiener Linien wurde kurzerhand zur Hebamme und half bei der Geburt, ehe die alarmierten Berufsretter eintrafen.

Geburtsort: U-Bahn-Station! Das Wichtigste gleich zu Beginn: Mutter und Baby sind wohlauf. Am 6. Mai war die hochschwangere Farah S. (34) mit den Öffis in Wien unterwegs. In der U-Bahn-Station Volkstheater setzten bei der Frau plötzlich die Wehen ein.

Mitarbeiterin reagierte sofort
Ein Passagier schlug Alarm. Mitarbeiterin Adisa R. reagierte sofort. Sie begleitete Farah S. in die Stationsüberwachung, zog Einweghandschuhe über und schnappte sich die Rettungsdecke - keine Sekunde zu früh! Rasch war das Baby da, das sie in eine Decke wickelte.

Dann trafen die Berufsretter ein. Jetzt sahen sich alle Beteiligten wieder und freuten sich gemeinsam über das Happy End.

Gregor Brandl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.