13.05.2020 14:31 |

Elf Monate bedingt!

30 tote Hunde: Bedingte Haft für Tiertrainerin

Eine Kärntnerin (38) ließ zu, dass sich 30 Tiere zerfleischten. Sie wurde angeklagt!

Der Fall hatte im Vorjahr österreichweit für Bestürzung gesorgt: Auf einem Hof im Kärntner Lavanttal waren Dutzende Hundekadaver in Müllsäcken entdeckt worden. Die Besitzerin, eine Tiertrainerin (38), wurde wegen Tierquälerei angeklagt - sie hatte die Hunde nicht gefüttert, 30 Vierbeiner zerfleischten sich gegenseitig.

Der Prozess dazu fand in Klagenfurt allerdings still und leise und ohne Öffentlichkeit kurz vor dem Corona-Lockdown statt: „Es gab einen Schuldspruch mit elf Monaten bedingt und 4800 Euro Geldstrafe“, berichtet ein Sprecher nachträglich. Die Höchststrafe wäre bei zwei Jahren gelegen.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol