11.05.2020 16:36 |

Betrug im Netz

„Internetfreundin“ zockte Hermagorer (37) fast ab

Ein 27 Jahre alter Mann aus Hermagor ist von einer Internetbekanntschaft betrogen worden. Er gab der Frau, die ihn via Facebook kontaktiert hatte, nach mehreren Konversationen seine Kontodaten samt Verfügernummer und Passwort.

Daraufhin wurden von seinem Konto mehrere Überweisungen und Abbuchungen getätigt. Die Bank machte die Transaktionen aber rückgängig, es entstand kein Schaden.

Wenig später erhielt der 27-Jährige per Post zwei Pakete mit jeweils 1000 Euro teuren Mobiltelefonen. Er wurde aufgefordert, die Pakete an eine italienische Adresse weiterzuleiten. Daraufhin ging der Mann zur Polizei. Diese forschte eine 23-jährige Frau aus Spittal an der Drau als Täterin aus. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol