10.05.2020 09:41 |

Bei verbotener Demo

Rechtsextremer griff Presseteam in Dortmund an

In der deutschen Stadt Dortmund hat am Samstag ein Rechtsextremer ein Presseteam angegriffen. Der Mann habe gegen die Kamera der Journalisten geschlagen und eine Person leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Der 23-Jährige kam in Polizeigewahrsam. Wie sich herausstellte, hatte er zuvor auf einer untersagten Versammlung auf dem Alten Markt einen Medienvertreter beleidigt.

Die Stadt Dortmund hatte die für den Samstagnachmittag angemeldete Demo gegen Corona-Einschränkungen aus infektionsschutzrechtlichen Gründen verboten. Dennoch erschienen der Polizei zufolge bis zu 150 Menschen, unter ihnen auch eine Gruppe polizeibekannter Rechtsextremer.

Bei der Gruppe handelte es sich nach Augenzeugenberichten von Twitter-Usern um eine Mischung aus Corona-Kritikern, Impfgegnern und Rechtsextremisten, die sich an mehreren Orten in der Dortmunder Innenstadt versammelten und unter anderem Parolen wie „Wir sind das Volk“ skandierten.

Zweimal Kamerateams in Berlin attackiert
Für welches Medium die Journalisten unterwegs waren, teilte die Polizei nicht mit. Erst am vergangenen Samstag war in Berlin ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „heute-show“ angegriffen worden. Am Tag zuvor war ein ZDF-Team nach Dreharbeiten zum Demonstrationsgeschehen von etwa 20 Vermummten attackiert worden, fünf Mitarbeiter erlitten Verletzungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.