09.05.2020 17:18 |

Kein Todesfall

Färöer-Inseln frei von Covid-19-Infizierten

Die zu Dänemark gehörenden Färöer-Inseln sind offiziell coronavirusfrei. Es gebe keine aktiven Krankheitsfälle mehr, teilte die Regierung am Samstag mit. Die insgesamt 187 mit dem Erreger SARS-CoV-2 infizierten Menschen seien allesamt genesen, heißt es. Tote in Verbindung mit der Lungenseuche hat es auf der Inselgruppe im Nordatlantik nicht gegeben.

Als Nation habe der Archipel das geschafft, was nur wenige Länder geschafft hätten, sagte Ministerpräsident Bardur a Steig Nielsen. „Unser harter Kampf hat sich ausgezahlt.“ Das sei möglich gewesen, „weil die Menschen, die Familien und Organisationen bereit waren, ihren Alltag zu ändern und unter sehr schwierigen Umständen Verantwortung zu übernehmen“.

Bald Rückkehr zur Normalität
Schon bald werde das Land so weit wie möglich zur Normalität zurückkehren können. So sollte die Fußballliga am Samstag den Betrieb wieder aufnehmen - allerdings noch ohne Zuschauer. 

Die erste Infektion auf der Inselgruppe war am 3. März bestätigt worden, die letzte am 22. April. Seit Februar waren 8403 der rund 50.000 Einwohner auf den 18 größeren Inseln auf das Virus getestet worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).