05.05.2020 12:19 |

Betrieb eingeschränkt

Unis fahren nur in kleinen Schritten wieder hoch

Am 4. Mai hatten viele Maturanten bzw. Schüler an den Abschlussklassen in berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) und Berufsschulen nach der Corona-Sperre ihren ersten Schultag. Am 18. Mai starten Volksschulen und die Unterstufe, am 3. Juni sollen dann alle Schüler wieder zurück in ihren Klassen sein. Auch in den Hochschulen wird der Betrieb nun schrittweise wieder hochgefahren. So sind demnächst wieder Laborübungen und künstlerischer Einzelunterricht sowie eingeschränkt auch Präsenzprüfungen möglich. Grundsätzlich soll der Hochschulbetrieb aber im Distance Learning verbleiben.

In einem Schreiben an die Hochschulen teilt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) mit, dass „für den Lehrbetrieb weiterhin die Grundregel gilt, dass dieser zumindest bis Ende Juni auf digitale Weise bzw. im Wege des Distance Learning erfolgen muss“. Gleichzeitig kann aber unter Einhaltung der Hygieneregeln ab sofort „nicht digitaler bzw. auf Distanz substituierbarer praktischer Unterricht“ wie etwa Laborübungen oder künstlerischer Einzelunterricht angeboten werden. Darunter fallen auch selbstständige Übungen und Arbeiten der Studenten in den Räumen der Hochschulen.

Hygieneregeln müssen eingehalten werden
Auch Prüfungsformate, die nicht digital bzw. auf Distanz durchführbar sind, können wieder vor Ort abgewickelt werden. Voraussetzung sind die Einhaltung der Ein-Meter-Abstandsregel, Mund-und Nasenschutz im Gebäude (nicht bei der Prüfung selbst), Desinfektionsmöglichkeiten oder die Steuerung der Zu- und Abgänge.

Gleichzeitig sollen die Hochschulen an ihren Bibliotheken wieder für Studenten und Mitarbeiter normalen Ausleihbetrieb sicherstellen - allerdings ohne Öffnung der Lesesäle. Mitarbeiter sollen außerdem stufenweise aus dem Home-Office wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Theorie wird weiterhin digital vermittelt
An der Uni Wien laufen etwa die digitalen Prüfungen einerseits weiter. Ab 25. Mai sollen dann jene Prüfungsformate, die nicht digital abgehalten werden können, in Form von Präsenzprüfungen durchgeführt werden. Laborübungen sind nach derzeitigem Stand ab Juni wieder möglich - wobei auch hier theoretische Teile des jeweiligen Studiums weiter digital angeboten werden.

Video: Maturanten wieder zurück in den Schulklassen:

Prüfung in Wiener Neustadt: 30 Quadratmeter pro Student
An der Fachhochschule Wiener Neustadt hat am Dienstag die erste Präsenzprüfung stattgefunden - örtlich ist man dafür in die Arena Nova ausgewichen. 90 Studenten des Studiengangs Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege wurden für ihre Prüfung in Anatomie & Physiologie in mehrere Hallen aufgeteilt. Pro Student waren dabei rund 30 Quadratmeter reserviert.

Video: Plan für die Rückkehr zum normalen Schulunterricht vorgestellt:

Noch nicht endgültig geklärt ist das weitere Vorgehen der Hochschulen bei den Aufnahmeprüfungen für das nächste Studienjahr. In den meisten großen Studienrichtungen laufen derzeit noch die Anmeldefristen. Klarheit soll es bis Mitte Mai geben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.