05.05.2020 06:01 |

Für „Krone“ analysiert

Terrorexperte warnt vor Anschlag in Corona-Zeit

Ist die Gefahr von Anschlägen angesichts von Ausgangsbeschränkungen während der Corona-Pandemie gesunken? Mitnichten! So warnt zumindest der international bekannte Terrorexperte Nicolas Stockhammer von der Universität Wien und legt in seiner Analyse für die „Krone“ die wissenschaftlichen Hintergründe dar.

„Im Windschatten der Covid-19-Pandemie braut sich eine neue terroristische Bedrohung für Europa zusammen. Während global die meisten Staaten unmittelbar damit beschäftigt sind, das Virus einzudämmen und nachhaltige Schäden zu begrenzen, versuchen dschihadistische Organisationen - wie der vielerorts tot geglaubte sogenannte Islamische Staat - Kapital aus dieser Misere zu schlagen“, gibt Nicolas Stockhammer vom Institut für Rechtsphilosophie an der Uni Wien als Warnung aus.

„Günstiger Zeitpunkt für Anschlag“
In der IS-Propaganda werde Corona als der „schlimmste Albtraum der Kreuzfahrer“ tituliert. In einem aktuellen „Propaganda-Newsletter“ wurde, laut dem österreichischen Forscher, die Botschaft ausgeschickt, dass nun „ein günstiger Zeitpunkt für einen Anschlag“ sei.

Zwar dürften größere Menschenansammlungen auch in naher Zukunft als „einfache Ziele“ wegfallen, andererseits würde „der Fokus der europäischen Sicherheitsbehörden nun mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf Terrorismusbekämpfung liegen“. Kapazitäten werden zur Bekämpfung des Virus benötigt, so Stockhammer.

Die heimischen Sicherheitsbehörden warnen indes weiter vor Panik. Die Verfassungsschützer seien gewappnet.

Gregor Brandl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.