Dramatische Zahlen

AMS-Chefin: „In Wien bald jeder Zweite betroffen“

Die Folgen des Coronavirus am Arbeitsmarkt sind dramatisch: Die Anträge auf Kurzarbeit explodieren, und parallel dazu steigt die Arbeitslosigkeit bedrohlich an. Besonders dramatisch ist die Situation in Wien. Bereits rund 20.000 Unternehmen haben bisher um Kurzarbeit angesucht - während der letzten großen Wirtschaftskrise 2008/09 waren es nur knapp 90. Wie verzweifelt die Lage ist und was getan wird, um Betroffenen rasch zu helfen? Moderator Gerhard Koller hat dazu mit AMS-Wien-Landesgeschäftsführerin Petra Draxl gesprochen - und brisante Details erfahren.

So dürfte in der Bundeshauptstadt bald jeder zweite unselbständig Beschäftigte von Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit betroffen sein.

Das ganze krone.tv-Interview sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Video Show Krone-Talk

Er macht immer das zum Thema, was ganz Österreich gerade beschäftigt: Gerhard Koller im „Krone“-Talk mit Politikern und Experten.

Zur Show

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.