17.04.2020 08:13 |

„Stay-At-Home-Order“

Ivanka Trump verstößt gegen Quarantäne-Maßnahmen

Öffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken: Ivanka Trump hat mitten in der Coronavirus-Krise gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verstoßen. Gemeinsam mit ihrem Mann und den drei Kindern reiste die 38-Jährige vergangene Woche vom US-Bundesstaat Washington nach New Jersey.

Das Ziel der Familie war nach einem Bericht der „New York Times“ das derzeit für die Öffentlichkeit geschlossene Golfressort der Trump Organization in New Jersey. Ivanka sei samt Familie dort hingefahren, um mit ihrem Mann - trotz der Coronavirus-Ausbreitung in den USA - das jüdische Pessach-Fest zu feiern. Kushner ist orthodoxer Jude, und nach der Hochzeit ist auch Ivanka zum jüdischen Glauben konvertiert.

Damit hat die Familie der Tochter des US-Präsidenten gegen die Richtlinien verstoßen, die seit dem 1. April für Washington gelten. Für alle Bewohner gilt dort die „Stay-At-Home-Order“, also eine Anweisung, die eigenen vier Wände nicht zu verlassen. Die Pressestelle des Weißen Hauses, in dem Ivanka und ihr Ehemann als Berater des US-Präsidenten arbeiten, wollte die Reiseaktivitäten der Trumps nicht kommentieren.

Appell an Landsleute: „Bleibt zu Hause“
Besonders pikant: Die Tochter von Donald Trump appellierte in den vergangenen Wochen immer wieder an ihre Landsleute, die Regeln zur sozialen Isolation einzuhalten, um die weitere Verbreitung des Virus zu stoppen. Zuletzt hatte sich Ivanka mit einem Video auf Twitter an die Amerikaner gewandt: „Alle, die glücklich genug sind und zu Hause bleiben können, bitte tun Sie das.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).