16.04.2020 08:50 |

Gegen Seuchen:

Bildstock mit der Heiligen Corona in Köttmannsdorf

Ein neues Marterl wurde in Köttmannsdorf aufgestellt: Darauf ist die Heilige Corona, Schutzpatronin gegen Seuchen, verewigt.

Heilige Corona, bitte für uns!„ Die Schutzpatronin (2. bis 3. Jahrhundert) gegen Seuchen, für Geschäftsleute und Standhaftigkeit im Glauben wurde am Sockel des Bildstockes verewigt, der nahe des Cafés “Zum Handwerker" aufgestellt worden ist. Weitere Heilige wurden in die Nischen gemalt.

Geschaffen wurde das Kleinod aus Stahlbeton vom pensionierten Baumeister Otto Skrabl und Bildstock-Künstler Roland Mutter. “Wir wollten ein Zeichen setzen, um auch zukünftig an die Krise zu erinnern„, sagt das Duo.

Auf Latein bedeutet “Corona„ “Die Gekrönte„. Bis 1924 wurde die österreichische Münzeinheit nach ihr genannt. Im Wallfahrtsort St. Corona am Wechsel wie in Italien und Bayern wird sie verehrt. Pfarrer Michael Joham: “Der Bildstock soll Corona-Opfern gewidmet werden."

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.