10.04.2020 16:16 |

Schon 80 Prozent voll

Corona: In Istanbul werden Intensivbetten knapp

Der Chef der Türkischen Ärztevereinigung (TTB) hat davor gewarnt, dass in der Millionenmetropole Istanbul die Betten auf Intensivstationen knapp werden, weil sich das Coronavirus dort besonders schnell ausbreitet: „In Istanbul gibt es 4600 Intensivbetten und in nur zwei bis drei Tagen waren bereits 80 Prozent davon belegt“, sagte TTB-Chef Sinan Adiyaman.

Mehr als die Hälfte der türkischen Corona-Fälle wurden in Istanbul gemeldet. Die Zeitung „Cumhuriyet“ warnte am Freitag mit der Überschrift „Istanbul-Alarm: Die Intensivbetten sind voll“. Mancherorts würden OP-Säle in Intensivstationen umfunktioniert, um für einen starken Anstieg von Fällen gewappnet zu sein.

Suche nach Ausweichquartieren für Corona-Patienten
Gesundheitsminister Fahrettin Koca hatte zuletzt angegeben, die Auslastung der Intensivstationen in der Türkei liege bei etwas über 60 Prozent. Eine Möglichkeit sei, Covid-19-Patienten in eigene Isolationszentren zu transferieren, schlug TTB-Chef Adiyaman vor. Dafür kämen in Istanbul vier Klinikgebäude in Betracht.

Staatspräsident Erdogan lässt zwei Corona-Kliniken bauen
Zum von Präsident Recep Tayyip Erdogan angekündigten Bau von zwei weiteren Krankenhäusern innerhalb von 45 Tagen sagte Adiyaman, es wäre gut gewesen, wenn diese Anfang Februar geplant worden wären. „Dann würden sie jetzt bereitstehen.“

Kritik am Krisenmanagement von Präsident Erdogan
Er kritisierte, dass die Türkei spät und unzureichend auf die Corona-Krise reagiert habe. „Wir sind nun in der vierten Woche angelangt und sehen, dass wir hier sehr unvorbereitet waren.“ Erdogan hatte erst kürzlich einen Fernsehmoderator wegen eines kritischen Tweets über sein Corona-Krisenmanagement angezeigt. 

Die Ärztevereinigung TTB hatte in dieser Woche auch die Zahl der offiziell erfassten Todesfälle angezweifelt. In einer Stellungnahme hieß es, es sei „auffallend“, dass die Zahl der Covid-19-Fälle ansteige, die Grafik der Todesfälle aber nicht entsprechend verlaufe. Die Türkei hat bisher rund 42.200 Infektionsfälle und 908 Tote gemeldet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.