07.04.2020 06:00 |

Eltern-Kids-Coach

Wenn das Kind die Welt nicht mehr versteht ...

Mütter und Väter sind jetzt angesichts der Coronavirus-Krise gefordert wie noch nie. Zu den besonderen Herausforderungen gehört dabei sicherlich der Umgang der Kinder mit dem teils drastisch geänderten Alltag - und wohl auch die Frage, wie Eltern dem Nachwuchs Coronavirus und alles damit verbundene Wissenswerte altersgerecht erklären können. Antworten auf diese und viele andere brennende Fragen sowie wertvolle Tipps gibt „Krone“-Eltern-Kind-Coach Nina Petz ab sofort in der „Krone“ und auf krone.at (siehe auch Video oben). Schreiben auch Sie uns Ihre Fragen an Erziehung@kronenzeitung.at!

Kinder und Jugendliche erleben im Zuge der Corona-Krise gravierende Veränderungen ihres Alltags. In der Rolle als Bezugspersonen sind Eltern gefordert, den Sprösslingen das derzeit vorherrschende Thema Coronavirus näher zu bringen. Damit nicht genug, gilt es auch, den Kindern verständlich zu machen, warum etwa die Großeltern durch das Vermeiden von Besuchen geschützt werden können und müssen.

Wenn der zwei Jahre alte Sohn die Welt nicht mehr versteht ...
Eine brennende Frage, die Expertin Nina Petz jetzt erreicht hat: Was tun bei kleinen Kindern? Leserin Sabine hat einen zwei Jahre alten Sohn, „der jetzt die Welt nicht mehr versteht“, wie sie schreibt. Vor allem die Tatsache, dass der Bub nicht wie gewohnt zweimal in der Woche zu den geliebten Großeltern darf, mache ihm schwer zu schaffen.

Fest steht: Für so junge Kinder ist es noch einmal schwieriger, die aktuelle Situation zu begreifen. Den Kontakt aufrecht zu erhalten, ist Petz zufolge „jetzt ganz wichtig“. Ein Beziehungsabbruch wäre traumatisch, warnt sie zugleich. Lassen Sie Ihre Kinder zum Beispiel täglich, oder zumindest in regelmäßigen Abständen, mit Oma und Opa telefonieren bzw. videochatten. Da reichen laut Expertin schon ein paar Minuten, etwa vor oder nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen.

Zitat Icon

„Diese Schwierigkeiten, die wir jetzt haben, sind schwierig, aber sind für Kinder schaffbar - wenn sie gut begleitet werden. Auf jeden Fall ist es auch ganz wichtig, dass Sie als Eltern wirklich auf sich schauen. Sie können Ihr Kind nur gut begleiten, wenn es Ihnen gut geht.“

Eltern-Kids-Coach Nina Petz

Erklärvideos und Co. können helfen - aber nur, wenn sie kindgerecht sind
Es gibt - auch für jüngere Kinder - zudem viele Erklärvideos, Comics und andere Quellen, die Abhilfe bei drängenden Fragen vom Nachwuchs zur aktuellen Krise schaffen, wie die Expertin weiß. Wichtig dabei ist aber stets: die Inhalte müssen kindgerecht aufbereitet sein. Auf krone.at finden Sie dazu auch regelmäßig wertvolle „Tipps für Daheim“.

„Krone“-Eltern-Kids-Coach Nina Petz gibt ab sofort in der „Krone“ und auf krone.at während der Coronavirus-Krise viele wertvolle Tipps. Wenn auch Sie Fragen an die Expertin haben, schreiben Sie Ihr eine E-Mail.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol