31.03.2020 15:47 |

Schwere Vorwürfe

Mehr als 600 Ärzte klagen französische Regierung

Mehr als 600 Ärzte haben aufgrund der Corona-Krise die französische Regierung geklagt. Bereits am 19. März hatte das Kollektiv namens „C 19“ Beschwerde gegen die ehemalige Gesundheitsministerin Agnes Buzyn und Premierminister Edouard Philippe eingereicht. Bis Dienstag unterschrieben mehr als 350.000 Menschen die Petition zur Unterstützung der Klage.

Die Mediziner werfen den Politikern „Staatslügen“ im Umgang mit dem Coronavirus vor. Der Vorwurf lautet auf unterlassene Hilfeleistung und fahrlässige Tötung. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron besuchte unterdessen am Dienstag eine Maskenfabrik in Angers und beschwor dabei einmal mehr den Kampf gegen den „unsichtbaren Feind“, das Coronavirus.

Regierung soll zu spät gehandelt haben
Laut den Ärzten war sich die Regierung der Gefahren der Krankheit zwar bewusst, handelte aber nicht früh genug und reagierte falsch, was etwa die Bereitstellung von Schutzmasken und Tests für Covid-19 sowie die Isolierung von betroffenen Personen betrifft.

Bereits Anfang März Corona-Patienten aus Italien
Der französische Arzt Emmanuel Sarrazin berichtete, dass Sanitäter Anfang März Patienten in seine Praxis gebracht hätten, die gerade aus den italienischen Corona-Gebieten zurückkamen und „schrecklich husteten“. Sie saßen „ohne Vorwarnung“ in seinem überfüllten Wartezimmer und er musste sie ohne Maske behandeln. „Es ist unglaublich, wie unvorbereitet wir in diese katastrophale Situation hineingeritten wurden.“

Bei vielen Patienten nur noch „Sterbebegleitung“ möglich
Auch eine Ärztin aus dem Elsass kritisierte die französische Regierung scharf. Sie ist der Meinung, dass die Bedrohung lange verharmlost und die Ausgangssperre viel zu spät beschlossen wurde. Es gebe viel zu wenig Intensivbetten und vielfach würden die Mediziner nur noch „Sterbebegleitung“ machen. 

Frankreich hat laut der weltweiten Corona-Erfassung der Johns-Hopkins-Universität etwas mehr als 45.000 Einwohner, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert sind. Seit Mitte März ist eine Ausgangssperre für das ganze Land aufrecht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.