Erhöhte Polizeipräsenz

Trotz Coronavirus feiern Jugendliche noch immer

Oberösterreich
30.03.2020 06:15

227 Lehrer und Schüler der örtlichen NMS in Oberösterreich wurden getestet - 30 sind positiv. Die Exekutive kontrolliert verstärkt die Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Der Schwertberger Bürgermeister appelliert an Jüngere wie auch Ältere im Ort und weiß, dass noch immer gefeiert wird. Obwohl dieser Bezirk die zweithöchste Zahl der aktuell 1304 infizierten Oberösterreicher aufweist.

Wenn man mit Max Oberleitner über die aktuelle Situation in seiner Gemeinde spricht, spürt man, wie sehr es ihn belastet. Der als sehr bürgernah bekannte Bürgermeister hat derzeit 41 Corona-Infizierte in Schwertberg zu beklagen. 30 davon sind jüngst dazugekommen. Allesamt Schüler und Lehrer der NMS Schwertberg.

VP-Ortschef von Schwertberg: Max Oberleitner (Bild: ÖVP)
VP-Ortschef von Schwertberg: Max Oberleitner

Schutzmaßnahmen verschärft
227 von ihnen waren auf das gefährliche Virus getestet worden. Aus diesem Grund hat auch der Krisenstab des Landes gestern ab 18 Uhr - wie schon in St. Georgen an der Gusen, Mauthausen, Langenstein, Luftenberg, Katsdorf, Ried/Riedmark, Alberndorf und Altenberg - die Schutzmaßnahmen auch in Schwertberg verschärft. Heißt: Lautsprecherdurchsagen werden durchgeführt und die Polizei verstärkt die Kontrollen.

30 Schüler und Lehrer der NMS Schwertberg sind Corona-positiv. (Bild: Horst Einöder/Flashpictures)
30 Schüler und Lehrer der NMS Schwertberg sind Corona-positiv.

Bewusstsein schärfen
Was Oberleitner unterstützt: „Wir müssen weiterhin das Bewusstsein der Menschen - Jüngere wie Ältere - schärfen.“ So gibt’s laut ihm auch in seiner Gemeinde immer noch Jugendliche, die sich an versteckten Plätzen treffen, um zu feiern. Aber auch die Älteren bereiten dem Ortschef Kopfzerbrechen: „Wir haben ein Hilfsservice mit 35 Freiwilligen initiiert, aber das wird fast nicht in Anspruch genommen. Stattdessen gehen viele weiter selbst einkaufen.“

Im Altenheim von St. Georgen an der Gusen habe sich 13 Personen infiziert (Bild: Horst Einöder/ Flashpictures)
Im Altenheim von St. Georgen an der Gusen habe sich 13 Personen infiziert

Infizierte Personengruppen
Wo sind noch mehrere Personen infiziert? In der HTL Paul Hahn Linz (16), Altenheim St. Georgen (13) und der VS Alberndorf (12). 1304 Infizierte gibt es aktuell (Stand laut Land OÖ, 29. März, 17 Uhr).

Die Bezirksgesamtübersicht in OÖ:

  • Linz 156
  • Steyr 21
  • Wels 42
  • Braunau 39
  • Eferding 26
  • Freistadt 74
  • Gmunden 46
  • Grieskirchen 32
  • Kirchdorf 31
  • Linz-Land 107
  • Perg 176
  • Ried 14
  • Rohrbach 91
  • Schärding 39
  • Steyr-Land 102
  • Urfahr-Umgebung 179
  • Vöcklabruck 77
  • Wels-Land 52

M. Ruhmanseder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele