Mi, 19. September 2018

Causa Augartenspitz

28.07.2010 16:57

Sängerknaben: "Alle Vorschriften immer eingehalten"

Die Konzertsaal-Gegner geben ihren Kampf um den Augartenspitz nicht auf, obwohl es für den Bau des "Kristalls" der Wiener Sängerknaben alle behördlichen Bewilligungen gibt. Am Mittwoch veranstalteten die Bürgerinitiativen ein Frühstück im Grünen, weil ein provisorischer Gehsteig auf der Baustelle errichtet wurde.

Die Bürgerinitiativen verlangen sogar jetzt noch einen Dialog mit dem weltberühmten Knabenchor, obwohl die Planungsphase für den Konzertsaal längst vorbei ist und alle Genehmigungen unter Dach und Fach sind. Was die Leitung der Sängerknaben auf die Palme bringt: "Da scheinen ein paar Leute den Rechtsstaat nicht zu akzeptieren. Der gesetzliche Weg zur Erlangung der Baubewilligungen wurde von uns nicht verlassen."

Das wollen die Protestierer aber nicht zur Kenntnis nehmen – sie haben der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung geschickt, dass ihrer Meinung nach in Sachen Denkmalschutz Ungereimtheiten aufzuklären seien: Verdacht auf Amtsmissbrauch.

Die Sängerknaben zeigen sich von diesem Papier freilich wenig beeindruckt: "Wir lassen das alles auf uns zukommen, denn wir haben ein reines Gewissen. Bei der Projektierung unseres Konzertsaal haben wir uns jedenfalls an sämtliche Vorschriften gehalten."

von Erich Vorrath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.