„Grenze überschritten“

Sarah Harrison: Zusammenbruch nach Pocher-Wutrede

Adabei
24.03.2020 11:09

Sarah Harrison musste nach einem Kreislaufzusammenbruch und Unterleibsschmerzen zum Notarzt! Darüber informierte ihr Mann Dominic nun seine Instagram-Follower - und machte Oliver Pocher nach seiner Wut-Rede gegen die Influencerin eine Kampfansage.

„Sarah geht es gesundheitlich momentan nicht so gut“, teilte Dominic Harrison seinen Fans auf Instagram mit. Schuld daran sei aber nicht das Coronavirus, sondern Oliver Pocher. Der 28-Jährige macht den Comedian für den schlechten Zustand seiner schwangeren Liebsten verantwortlich. 

(Bild: picturedesk.com, krone.at-Grafik)

„Es wurde eine Grenze überschritten“, ärgerte sich Dominic über die Wut-Rede des TV-Blödlers. Danach sei die Influencerin mit Hassnachrichten überschüttet worden, die ihr sehr nahegegangen seien, erklärte dieser weiter.

Zitat Icon

Es wurde eine Grenze überschritten.

Dominic Harrison

Pocher beschwerte sich in der letzten Woche in einem Instagram-Video über den Dubai-Urlaub, den das Social-Media-Paar trotz Corona-Krise verlängern wollte. Daraufhin entschuldigte sich Sarah bei ihren Fans und schrieb dem Comedian eine Nachricht, auf die der 42-Jährige geantwortet habe: „Alles klar, für mich hat sich die Sache erledigt.“ Anschießend habe Pocher in einem weiteren Video jedoch versucht, „uns weiter bloßzustellen“, ist sich Dominic Harrison sicher. Zusätzlich habe Pocher nämlich kritisiert, dass die Harrisons ihre Tochter in den sozialen Medien zur Schau stellen. 

„Zu dem Zeitpunkt, als Oliver Pocher gewollt mit der Gesundheit meiner schwangeren Frau und meines ungeborenen Kindes gespielt hat, wurde es von einer allgemeinen Unterhaltung zu einem persönlichen Angriff - und das hört jetzt auf“, so Harrisons Fazit. Seiner Frau sei nun Ruhe verschrieben worden, weshalb sie sich eine Auszeit von den sozialen Netzwerken gönnen wird. „Mir geht das alles sehr nahe und mittlerweile auch auf meine Gesundheit“, teilte Sarah ihren Fans mit. 

Doch all die Kritik lässt Pocher kalt. Er konterte in einem langen Video, in dem er seine Sicht der Dinge schilderte: „Nur deshalb nichts anzusprechen, weil jemand schwanger ist, finde ich schwierig.“ Dass er für Sarahs „ungünstigen Schwangerschaftsverlauf“ verantwortlich gemacht werde, sei „das Ekelhafteste, was man machen kann“, so der Komiker weiter. „Ich habe daran keine Schuld!“

Auch Jenny Frankhauser unter Beschuss
Aber Sarah Harrison ist nicht die Einzige, die sich mit den Vorwürfen von Oliver Pocher auseinandersetzen muss. Auch Daniela Katzenbergers Schwester Jenny Frankhauser bekam in den letzten Tagen vom Komiker ihr Fett weg, da sie sich nicht an die Corona-Vorschriften hielt. Die Netz-Berühmtheit musste sich unter anderem Kritik anhören, weil sie noch zum Friseur ging, mit ihrer Oma deren Geburtstag feierte und weiterhin ihren Werbejobs nachgeht. 

„Wie die meisten von euch in meiner Story mitbekommen haben, war ich vor ein paar Tagen beim Friseur. Das war nicht richtig und absolut leichtsinnig, dafür habe ich mich öffentlich entschuldigt und sehe diesen Fehler ein“, setzte sich Frankhauser nun öffentlich gegen die Anschuldigungen zur Wehr. Hasskommentare und Drohungen gingen dann allerdings doch zu weit, so die Influencerin. Sie bekomme Nachrichten, in denen Dinge stehen wie: „Du hast verdient, dass dein Vater und dein Opa gestorben sind. Haha #teampocher. Wünsche dir Corona und einen schmerzvollen Tod.“

Auch auf diesen Beitrag reagierte Pocher bereits und betonte, dass er weiterhin niemanden aufrufe, anderen Menschen Hass-Kommentare zu schicken, sondern lediglich die ohnehin öffentlich im Netz geposteten Storys dazu nutze, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele