16.03.2020 17:31 |

Lebenslänglich droht

Mord in Feffernitz: Ex-Geliebter angeklagt

Jetzt ist es fix: Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat gegen einen 36-jährigen Klagenfurter Mordanklage eingebracht. Der Familienvater - in Sportkreisen auch als Schiedsrichter bekannt - soll seine hochschwangere Ex-Geliebte im Sommer in Feffernitz erschlagen haben.

„Nicht zuletzt aufgrund der DNA-Spuren und der Telefonauswertung steht der Mann für uns als Täter fest“, sagt Sprecherin Tina Frimmel-Hesse. Aus diesem Grund wurde gegen den Klagenfurter Anklage wegen Mordes eingebracht. Er soll vergangenen August jene dreifacher Mutter getötet haben, die sein Kind unter dem Herzen trug. Der Tatverdächtige hat bislang alles geleugnet; sogar, dass er am Tatort gewesen sei - es gäbe aber, wie berichtet, viele belastende Spuren. Die Anklage ist nicht rechtskräftig.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.