14.03.2020 06:00 |

Minimalbetrieb

Coronavirus: Wichtigste Änderungen im Überblick

Ab Montag werden die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus in Österreich stark verschärft. Gasthäuser, Bars und ähnliche Lokale schließen ihre Türen. Ebenso müssen zahlreiche Geschäfte geschlossen bleiben. Der Einkauf von Lebensmitteln und Medikamenten wird weiterhin möglich sein. Hier können Sie die Regelungen im Detail nachlesen.

Ab Montag heißt es täglich um 15 Uhr: Sperrstunde. Betriebe des Gastgewerbes dürfen ab diesem Zeitpunkt keine Kunden mehr bewirten. Darunter fallen unter anderem folgende Einrichtungen:

  • Gasthaus, Gasthof, Hotel, Rasthaus - die Gästebeherbergung ist aber weiterhin erlaubt
  • Restaurant, Speisehaus, Bierstube, Branntweinstube, Weinstube, Eisdiele/Eissalon
  • Café, Kaffeehaus, Tanzcafé
  • Bar, Diskothek, Nachtclub
  • Buffet und alle übrigen Gastgewerbebetriebe

Diese Regelung soll vorerst bis 23. März aufrecht bleiben. Lieferservice ohne Kundenverkehr ist weiterhin möglich.

„Habe so etwas noch nie erlebt“
Neben dem Gastgewerbe sind auch mehr als 37.000 Einzelhandelsgeschäfte von den vorübergehenden Schließungen betroffen. „Ich bin seit 1974 im Handel und habe so etwas noch nie erlebt“, so WKÖ-Handelsobmann Peter Buchmüller über die Ausnahmesituation für die heimische Handelsbranche.

Betroffen sind unter anderem der Auto-, Elektro-, Bekleidungs-, Schuh- und Sportartikelhandel. Offen bleiben unter anderem der Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken, Agrarhandel und Tierfutterverkauf, Tankstellen, Lieferdienste und Trafiken sowie Zeitungskioske.

„Panikkäufe bringen uns nicht weiter“
Der Verbandsvertreter appellierte an die Bevölkerung, im Lebensmittelhandel normal einkaufen zu gehen. „Panikkäufe bringen uns nicht weiter.“ Die Zentrallager der Großhändler und Lebensmittelketten seien voll, die Nachlieferungen in die Filialen würden „sehr gut“ funktionieren, so Buchmüller.

Cineplexx-Kinos sperren nun auch zu
Nachdem bereits zahlreiche Kultureinrichtungen wie Museen und Theater geschlossen wurden, werden zudem ab Samstag alle Cineplexx-Kinos vorübergehend geschlossen. Das betrifft alle 29 Kinos in ganz Österreich. Die Maßnahme gilt „bis auf Weiteres“. Ebenfalls schon ab Samstag schließen nun auch alle Wiener Hallen- und Saunabäder.

Unterdessen gaben mittlerweile zahlreiche Skigebiete das vorzeitige Ende der Wintersaison bekannt: Auf Tirol folgte bereits Salzburg, Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten und die Steiermark.

Der öffentliche Verkehr bleibt indes weiterhin aufrecht. Dennoch gaben die Wiener Linien am Freitagnachmittag bekannt, dass es aufgrund des verringerten Aufkommens zu einer Abänderung der Intervalle kommen werde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol