07.03.2020 20:43 |

Menschen verschüttet

Corona-Quarantäne-Hotel in China eingestürzt

Nach dem Einsturz eines Hotels im Osten Chinas sind rund 70 Menschen verschüttet worden. Laut aktuellen Erkentnissen von Samstagabend konnten mittlerweile mehr als die Hälfte der 70 Verschütteten befreit werden. Der Rettungseinsatz sei weiterhin voll im Gange, berichteten chinesische Medien unter Berufung auf die örtlichen Behörden.

Das Hotel Xinjia in der Stadt Quanzhou sei am Samstag gegen 19.30 Uhr Ortszeit (12.30 MEZ) eingestürzt, wie die Verwaltung der Stadt in der östlichen Provinz Fujian mitteilte.

43 Menschen seien mittlerweile aus den Trümmern gerettet worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstagabend.

Das 80-Zimmer-Hotel war erst kürzlich in eine Quarantäne-Station für Menschen umgewandelt worden, die Kontakt zu Coronavirus-Patienten hatten, wie es in Zeitungsberichten hieß.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua dauerten die Rettungsmaßnahmen an.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).