04.03.2020 06:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Vorzeitige Auszahlung aus Pensionskasse hat Hürden

Eine zusätzliche finanzielle Vorsorge ist gut. Vor allem, wenn man im Notfall auf sie zurückgreifen kann. Bei Betriebspensionen ist das meistens nicht möglich. Eine Leserin aus Oberösterreich hätte diesen Notgroschen dringend während ihrer Arbeitslosigkeit gebraucht. Bekommen hat sie ihn nicht.

Knapp 19.000 Euro beträgt das Guthaben von Edith S. bei der Valida Pensionskasse. Ihr ehemaliger Arbeitgeber hat dort für sie eine Betriebspension einbezahlt. „Während meiner zweijährigen Arbeitslosigkeit hätte ich dieses Geld dringend gebraucht“, schildert die Oberösterreicherin. Auf ihre entsprechende Anfrage hat die 55-Jährige allerdings eine negative Antwort erhalten. Denn der Gesetzgeber erlaubt eine Auszahlung nur dann, wenn das Guthaben weniger als 12.300 Euro beträgt.

Pensionskassenlösungen seien vom Gesetzgeber als betriebliche Vorsorgemodelle konzipiert, mit dem Ziel, dass später einmal laufende Pensionsleistungen ausbezahlt werden, ließ die Valida Ihre Ombudsfrau wissen. Die vorzeitige Auszahlung des vorhandenen Kapitals ist eben nur möglich, wenn es die „magische“ Grenze nicht überschreitet.

Frau S. hat vor kurzem einen Job gefunden, und damit ist auch ihr finanzieller Engpass beendet. Wie viel sie letztendlich bei ihrem Pensionsantritt aus der Valida Pensionskasse ausbezahlt bekommt, wird man sehen. Je nachdem, wie gut das Geld dort angelegt wird.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.