In Kühlschrank

Coronavirus-Proben neben totem Kalb gelagert

Kärnten
02.03.2020 13:48

Schockierend ist das Foto, das am Montag auf dem Blog „Kärnten ohne Maulkorb“ veröffentlicht wurde: Es zeigt einen schmutzigen Raum, in dem ein verendetes Kalb liegt - links davon ein Kühlschrank, in dem am Wochenende Kärntner Coronavirus-Proben gelagert wurden.

Auf dem Foto, welches auf der Internetplattform von Team Kärnten veröffentlicht wurde, sticht eines sofort ins Auge: Ein totes Kalb liegt auf dem Rücken in einem kleinen Raum, darauf eine Plastik-Wanne. Erst auf den zweiten Blick entdeckt man den kleinen Kühlschrank, der links im Bild zu sehen ist: Es handelt sich dabei um jenen versperrbaren Kühlschrank, in dem am Wochenende Coronavirus-Proben gelagert wurden.

Köfer: „Ist so etwas in Kärnten möglich?“
Gerhard Köfer vom Team Kärnten fordert nun eine „lückenlose und unverzügliche Aufklärung und einen sensibleren Umgang beim Thema Corona“. Er fragt: „Ist so etwas im Land Kärnten möglich und wird es geduldet, dass sensible Corona-Proben neben toten Tieren gelagert werden?“ 

Gerhard Köfer (Bild: APA/BARBARA GINDL)
Gerhard Köfer

Corona-Kühlschrank war verschlossen 
Die „Krone“ hat bereits beim Land nachgefragt, ob es sich wirklich um den Kühlschrank handelt, in dem Proben aufbewahrt wurden. Gerd Kurath vom Landespressedienst: „Der Kühlschrank war kurzfristig die einzige Möglichkeit, als Notlösung Proben über das letzte Wochenende gekühlt und verschlossen zu verwahren. Die Virusproben waren aber nie mit dem Kalb in Kontakt, da diese in dem Kühlschrank verschlossen sind.“ So hätten eine 24-stündige Probenabgabemöglichkeit sowie ein gekühlter Transport am nächsten Tag garantiert werden können.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele