18.02.2020 10:03 |

Pleite und obdachlos

Bruder: „Verbindung zu Meghan hat mich zerstört“

„Mit Meghan in Verbindung zu stehen, hat mich fast zerstört.“ Herzogin Meghans Halbbruder Thomas Markle gibt der ehemaligen Schauspielerin die Schuld an seiner Arbeits- und Obdachlosigkeit.

Nach der Hochzeit seiner Halbschwester Meghan Markle mit Prinz Harry ging bei Thomas Markle alles den Bach hinunter. Seine Beziehung scheiterte und er verlor seine Arbeit. Einstellen habe ihn keiner mehr wollen, klagt er jetzt gegenüber britischen Zeitungen. Die meistens seien von seiner Verbindung zur Herzogin von Sussex abgeschreckt worden.

„Ein f***king Albtraum“
„Mit Meghan in Verbindung zu stehen, hat mich fast zerstört“, prangert er in der britischen „Sun“ an. Er habe zu seiner Mutter nach New Mexico ziehen müssen, um nicht unter der Brücke zu landen. Das alles sei ein „f***ing Albtraum“.

Der 53-Jährige ist verzweifelt: „Ich bin obdachlos und hätte unter einer Brücke mit einem Pappschild enden können und um Geld betteln müssen. Zum Glück hat meine Mutter mich aufgenommen.“ Meghan Markle und Thomas haben denselben Vater, aber verschiedene Mütter.

Zitat Icon

Ich bin obdachlos und hätte unter einer Brücke mit einem Pappschild enden können.

Thomas Markle, Halbbruder von Herzogin Meghan

„Sitzt dort am königlichen Sockel“
Der Ehefrau von Prinz Harry sei es egal, wie es ihrer Familie geht, schimpft er: „Sie sitzt dort auf ihrem königlichen Sockel und sieht zu, wie das ihrer Familie passiert - sie sollte ihre humanitäre Arbeit lieber auf uns konzentrieren.“

Nach dem Rückzug aus dem britischen Königshaus haben Herzogin Meghan und Prinz Harry sich mit ihrem Sohn Archie in Kanada niedergelassen. Meghan hat dort bereits mehrere gemeinnützige Organisationen aufgesucht und ihre Unterstützung angeboten. Sie will sich in Zukunft gemeinsam mit Prinz Harry in Nordamerika engagieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol