13.02.2020 16:09

Coach-Ehemann erkrankt

Parkinson! Vanessa Herzog kämpft jetzt für zwei

„Die Diagnose war ein Schock", sagt Tom Herzog. Kurz nach WM-Gold von Eisschnelllauf-Star Vanessa Herzog im Februar 2019 erfuhr der Kärntner, dass er an Parkinson leidet. Ein Jahr später ging der Trainer-Ehemann nun mit seiner Krankheit auch an die Öffentlichkeit: „Mir ist damit eine große Last von den Schultern gefallen.“

Natürlich ist die sportliche Zusammenarbeit leicht beeinträchtigt. „In Stress-Situationen merke ich die Probleme am meisten. Nach dem Sommer waren wir sehr angespannt. Vielleicht ist deswegen beim Auftakt gleich der Fehlstart passiert“, sagt Tom.

Ein Aufgeben ist aber bei den Herzogs kein Thema. „Wir stehen das gemeinsam durch. Wenn Tom irgendwann von der Bewegung her eingeschränkt ist, dann übernehme ich das für ihn“, gibt sich Vanessa vor der Einzelstrecken-WM in Salt Lake City kämpferisch.

Österreichs Sportlerin des Jahres bestreitet dort zwei Rennen. Gleich am Freitag steht die Titelverteidigung über 500 Meter an: „Fünf Mädels kämpfen ums Stockerl. Ich möchte eine Medaille, die Farbe ist mir egal.“ Im 1000er am Samstag sieht sich die Sprintrakete als Außenseiterin: „Ein Rekord wäre schön.“

Norbert Niederacher, Kronen Zeitung

krone Sport