08.07.2010 14:39 |

Badende gefährdet

"Problem-Delfin" Moko ist offenbar tot

Der bei Einheimischen und Neuseeland-Touristen berühmt-berüchtigte Delfin Moko ist offenbar tot. Der Kadaver eines Großen Tümmlers sei an der Küste einer Insel gefunden worden, berichtete ein Naturschützer am Donnerstag. Wahrscheinlich handele es sich um Moko. Das Tier war durch seinen großen Spieltrieb bekannt geworden, mit dem es kürzlich eine Badende in Lebensgefahr gebracht hatte. Doch auch als Wal-Retter machte Moko sich einen Namen.

Im März 2008 hatte Moko Weltruhm erlangt. Der Tümmler schwamm zu zwei gestrandeten Zwergpottwalen am Strand von Mahia, "kommunizierte" mit ihnen und geleitete sie sicher aufs offene Meer hinaus. Ansonsten vertrieb sich das Delfin-Weibchen die Zeit gern mit Menschen, die extra zu diesem Zweck an den Strand kamen.

Allerdings wurde der Spieltrieb des Tiers im vergangenen Jahr beinahe einer Schwimmerin zum Verhängnis. Nach ausgelassenem Herumtollen umkreiste Moko die Frau unablässig, obwohl diese längst an den Strand zurückschwimmen wollte. "Wir haben eine Weile gespielt, aber als ich zurückschwimmen wollte, spielte sie einfach weiter", berichtete die Frau. "Dann hat mein Verstand eingesetzt: Ich war draußen auf dem Ozean mit einem wilden Tier und niemand in Sichtweite." Letztlich wurden ihre Hilferufe gehört und die Frau von einem Boot gerettet.

"Von der Größe, den Narben und den Zähnen her glauben wir, dass der gefundene Kadaver Moko ist", sagte Ranger Jamie Quirk. Eine Autopsie und ein DNA-Tests sollten nun endgültige Gewissheit bringen. "Das ist ein starker Verlust", sagte der Chef der regionalen Naturschutzbehörde, Andrew Baucke. "Die Art, wie Moko mit den Menschen agierte, hat das öffentliche Interesse am Schutz der Delfine und aller Fische und ihres Lebensraums sehr erhöht."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen